TV

"Die Höhle der Löwen" Ein Wiedersehen ohne Happy End

1692767.jpg

Die vier Löwen sind dieses Mal schwer zu begeistern.

(Foto: TVNOW / Frank W. Hempel)

Diesmal in der Löwenhöhle: Ein bekanntes Format-Gesicht, ein echter Weltmeister und zwei Brüder auf gelenkschonenden Sohlen. Ob die Investoren da wohl von den Socken sind?

Beharrlichkeit, Durchsetzungsvermögen und der unerschütterliche Glaube an sich und sein Produkt: Die Investoren in der Löwenhöhle spitzen immer dann besonders die Ohren, wenn sich vor ihnen der personifizierte Willen präsentiert.

Diesmal drängelt sich der Berliner Jörn Gutowski ganz vorne in die Reihe derer, die sich nicht unterkriegen lassen. Bereits vor vier Jahren stellte der Futter-Tüftler sein Verkostungskonzept "Try Foods" in der Löwenhöhle vor. Damals schrammte der Hauptstädter nur knapp an einer glorreichen Zukunft mit Frank Thelen als Investor an seiner Seite vorbei.

Schmackhafte Kichererbsen-Häppchen

1700772.jpg

Setzen mit "Kofu" auf Kichererbsen-Tofu: Zeevi Chaimovitch (l.) und Jörn Gutowski aus Berlin.

(Foto: TVNOW / Bernd-Michael Maurer)

Mit seinem neuen Start-up "KOFU" soll nun aber der große Wurf gelingen. Gemeinsam mit seinem israelischen Koch-Kumpel Zeevi Chaimovitch, der im Studio leckere Kichererbsen-Häppchen serviert, biegt Jörn schnell in Richtung Zielgerade ein. Aber dann stellt sich plötzlich raus, dass irgendwo da draußen noch ein dritter Gesellschafter mit an Bord ist. Das ist für die Löwen ein Passagier zu viel. Und so wird es wieder nichts mit Jörns Traum vom großen Foodbusiness-Durchbruch.

Ebenfalls hoch motiviert und mit großen Visionen im Gepäck klopfen die Fitness-Nerds Luisa Konga, Fritz Grünewalt und Mike Steverding an die Pforten der Löwenhöhle. Aber auch hier reißt am Ende des Pitches niemand jubelnd die Arme in die Luft. Trotz prominenter Unterstützung (Edel-Supporter André Schürrle grüßt per Video) und einer satten Entwicklungssumme in Höhe von 4,5 Millionen Euro kommt der Sportmatte-meets-Fitness-App-Mix ("FITTERyou") bei den Löwen nur bedingt gut an. "Wer korrigiert mich daheim, wenn ich die Übungen auf der Matte falsch mache?", fragt Dagmar Wöhrl. Tja, leider niemand. Daran haben die Gründer irgendwie nicht gedacht. Die Folge: Zehn Investoren-Daumen zeigen nach unten.

Der kleinste Fahrrad-Gepäckträger der Welt

1692768.jpg

Präsentiert mit "Carryyygum" den kleinsten Gepäckträger der Welt: Carl Heinze aus München.

(Foto: TVNOW / Bernd-Michael Maur)

Um am Ende des Pitches wenigstens einen Löwen mit ins Start-up-Boot zu bekommen, muss wirklich alles passen. Das wissen auch Bademoden-Expertin Barbara Gölles aus Wien ("MARGARET AND HERMIONE") und Fahrrad-Fan Dr. Carl Heinze aus München ("carryyygum"). Während Erstgenannte mit schicken Strand-Outfits aus Plastikmüll (!) vor allem bei Dagmar Wöhrl offene Türen einrennt, begeistert Herr Heinze mit seinem "kleinsten Fahrrad-Gepäckträger der Welt" Deutschlands Regale-König Ralf Dümmel.

Noch besser läuft es für das Schweizer Brüdergespann Werner und Peter Mucha. Die beiden pfiffigen Freunde der "gelenkschonenden Körperhaltung" sorgen mit ihrer patentierten "FLEXIMED"-Einlegesohle gleich bei zwei Investoren für leicht erhöhte Blutdruckwerte. Sicher, das Gesamtpaket hat "große Erklärungsbedürftigkeit" (Carsten Maschmeyer). Aber das stört weder Georg Kofler noch Ralf Dümmel. Beide Löwen haben richtig Lust auf eine lukrative Reise in Richtung Einlegesohlen-Olymp.

Auf leisen und bequemen Sohlen in die Zukunft

Nach einem gescheiterten "Könntet ihr euch auch vorstellen, beide mit einzusteigen?"-Kurzgespräch (Georg Kofler möchte lieber alleiniger Investor sein), entscheiden sich die beiden Brüder schließlich für den DS-König aus Hamburg. Und so geht's für Werner und Peter auf leisen und bequemen Sohlen, dafür aber mit großen Schritten in die Zukunft. Auf dass sie nie ins Stolpern geraten.

"Die Höhle der Löwen" läuft jeden Dienstag um 20.15 Uhr bei Vox. Nach der TV-Ausstrahlung gibt es die Folgen auch zum Abruf bei TVNOW. ntv wiederholt die jeweils aktuelle Folge sonntags um 10.30 Uhr. Mehr Informationen zur Sendung gibt es auch bei vox.de.

Quelle: ntv.de