TV

"Promi Big Brother" - Tag 12 Fake-Vorwürfe! Challenge erzürnt Zuschauer

TB_ Die Angeschlagenen gegen das dynamische Duo .jpg

"Promi Big Brother", zwölfter Tag: Die Angeschlagenen gegen das dynamische Duo.

(Foto: Sat1)

Lilo nennt Joey "Idiot", Janine nennt Tobi "meinen Freund", und am Ende muss Mutti gehen. Für großen Unmut sorgt das Angel-Duell. Hätte "Big Brother" das Spiel den ungleichen Kräfteverhältnissen gebührend anpassen müssen?

"Was geht denn da ab? Unfair, das ist doch Fake!", schreiben so oder so ähnlich viele "Promi Big Brother"-Zuschauer auf Twitter. Und weiter: "Merken die noch was? An Lächerlichkeit (…) nicht mehr zu überbieten!" Tag 12 bringt viele Trash-TV-Fans auf die Barrikaden. Steht der Sieger schon vorher fest? Dieser Vorwurf steht nun im Raum. Der Sender reagiert. Was ist geschehen?

Die Luxis (Janine, Tobi und Joey) treten zu dem Duell "Angler versenken" gegen die Zeltis (der geschwächte Almklausi, Theresia und Mutti Lilo) an. Die Herbert-Flüsterin und die Tobi-Anhimmlerin müssen jeweils an einer Seilwinde hängend Plaste-Tintenfische aus einem Becken fischen. Dafür werden die beiden Damen heruntergelassen und wieder hochgezogen. Die Seilwinde bedient auf der einen Seite Batman (Tobi) und sein Gehilfe Robin (Joey) und auf der anderen Seite höchst schnappatmend - LILO UND ALMKLAUSI!

Theresia und Janine in den Seilen.jpg

Theresia und Janine in den Seilen.

(Foto: Sat1)

Das Spiel ist eine einzige Farce, von vornherein für die Zeltis nicht gewinnbar. Eine 65-jährige Omi und ein geschwächter Schlagersänger gegen einen 26-jährigen Muskelmann und Joey - lächerlich! Twitter explodiert fast.

Keine Chance an der Seilwinde

Der Sender reagiert, schreibt: "Die Duelle sind lange geplant, ehe die Konstellation der Bereiche feststeht". Ja, okay, kann man so machen, aber dann ist das halt Mist! Da muss man als Verantwortlicher einer TV-Show doch angemessen reagieren und sagen, okay, guckt mal, das ist unfair, die Omi hat gegen Tobi keine Chance an der Seilwinde. Wir planen um. Eierlaufen, Sackhüpfen, Knobeln ... Aber, nein, sie ziehen es gnadenlos durch, die Luxis gewinnen - natürlich. Und jetzt kommt's richtig dicke: Durch den Sieg sind das ach so süße Pärchen und ihr Anhängsel vor der Nominierung geschützt und ziehen direkt ins Halbfinale ein.

Die Zuschauer beißen sprichwörtlich in die Tischkante. Man will im Chris-Sprech losrülpsen: "Diggis, habt ihr schlecht geschissen?" Viele Tweets ähneln sich: "Alles klar, bin raus (...). Wenn die Lager so unterschiedlich besetzt sind, muss man Spiele bringen, die fair sind. Ihr könnt mir nicht weismachen, dass ihr keine anderen Spiele zur Verfügung hattet, einen Plan B." Witzigerweise lässt sich andererseits eine Candle-Light-Dinner-Idee für die vermeintlich Liebenden ganz spontan umsetzen, während man Spiele nicht kurzfristig ändern kann. "Jo, Diggis, passiert halt beim Radsport".

Lilo und "der kleine Idiot"

Somit dürfen nur die Zeltis nominiert werden. Am Ende erwischt es Lilo. Schade ist ihr Rauswurf nicht, vor allem nicht nach der Nummer gegen Joey. Eines Morgens entschuldigt sie sich bei dem feinfühligen Menschlein: "Zlatko hat zu dir Stricher gesagt und ich hab's nachgeplappert! Ich hab mich noch bei keinem entschuldigt, aber Stricher geht gar nicht!" Joey nimmt die Entschuldigung an. Kurz darauf Lilo zu Theresia: "Warum kriegen wir den Joey nicht weg? Ich verstehe es nicht! Und ich entschuldige mich noch bei dem kleinen Idioten!"

Lilo muss das Camp verlassen.jpg

Lilo muss das Camp verlassen.

(Foto: Sat1)

Auch herrlich: Zusammenschnitte des Dinners von Janine und Tobi, dem man schon an Tag 11 beigewohnt hat. Aber weil das Rendezvous so "wahnsinnig spannend" war, verteilt man das Füllmaterial einfach auf den Rest der Woche. Am Ende müssen die Luxis plötzlich geschlossen zu den beiden übriggebliebenen Zeltis, wo sie vielleicht eine neue Challenge spielen, bei der sie ihr "Innerstes offenbaren".

Etwas Positives hat Tag 12 aber auch: Joey, der schon immer mal an der Kasse arbeiten wollte, muss endlich zu Penny. Keiner vor ihm war ein so flinker Einkäufer. Stornieren klappt auch prima.

Was sonst noch geschah:

Lilo berichtet, dass sie Angst vor Schlangen habe. Am meisten Scham in ihrem Leben verspürte sie, als sie mal aus einem Stuhl aufstand und der an ihrem Hintern hängenblieb. Tobi ist stolz darauf, was aus ihm geworden ist, weil er keine leichte Kindheit hatte, und an Sylvia nagt der Vorwurf, sich kurz vor dessen Tod nicht von ihrem Vater verabschiedet zu haben. Ansonsten fragen sich viele, ob die Liebe zwischen Tobi und Janine echt ist? Für Janine ist Tobi jetzt so etwas wie "mein Freund". Darauf der "nicht schockverliebte" Tobi: "Freund nicht Freund, fest zusammen, nicht fest zusammen (...) Das muss man noch herausfinden und bequatschen im Gespräch." Oder wie "Marlenchen" sagt: "Sie will mehr, er will weniger".

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema