TV

"Bauer sucht Frau" "I freu mi wie Sau!"

1656028.jpg

Versuchen ihr Glück: Michael und Conny.

(Foto: TVNOW)

Butter bei die Fische und ran an die Kühe! Auf den Höfen geht es immer mehr ans Eingemachte. Während Michael sich entscheiden muss, ziehen Maggie und Kerstin in den Verbal-Krieg. 

Nach der tränenreichen Balzpleite im schönen Brandenburg hängt das Liebesglück plötzlich auch auf anderen Höfen am seidenen Faden. Model-Landwirt Michael beispielsweise sieht sich mit zwei hibbeligen Damen konfrontiert, die nach Tagen der oberflächlichen Beflirtung endlich wissen wollen, "wohin die Reise geht".

Hot Pants und Güllespaß

Ein Spaziergang am rauschenden Bach später ist die Katze dann endlich aus dem Sack. Michael entscheidet sich für Hot Pants, pralle Dekolleté-Aussichten und anhimmelnde Augen. Soll heißen: Carina ist raus. Conny hingegen darf weiter hoffen. Ein Aufschrei des puren Glücks schallt über Wald und Wiesen: "I freu mi wie Sau!", jauchzt die brünette Bayerin.

1656032.jpg

Wird Alkohol zum Liebeskiller? Christopher und Jennifer.

(Foto: TVNOW)

Bei Kälber-Buddy Christopher in Cuxhaven ziehen nach miefigem Güllespaß und staubiger Heuballen-Ekstase erste Gewitterwolken auf. Im Anschluss an eine ausgiebige Outdoor-Melkung, bei der Hofdame Jennifer zur Herden-Dompteurin befördert wird, klopft auf einmal Christophers Frustsuff-Vergangenheit an die Hof-Pforten.

Dämon Alkohol als Verkupplungshelfer

Jennifer ist not amused. Mit erhobenem Zeigefinger redet sie ihrem Bauern ins Gewissen. Den Dämon Alkohol als Verkupplungshelfer anzuheuern, sei keine gute Idee, so die passionierte Hausfrau. Für einen Moment zieht sich eine Decke des Schweigens über den Bauernhof. Kurz vor dem Abendbrot bricht das Eis aber wieder. Christopher und Jennifer liegen sich schniefend in den Armen und lassen die Vergangenheit ruhen - zumindest für den Moment.

Ein bisschen "Ruhe" würde auch der Hofbelegschaft von Bauer Jürgen mal ganz gut tun. Hier im beschaulichen Thüringen bekriegen sich die beiden Konkurrentinnen Maggie und Kerstin nämlich nahezu 24 Stunden lang.

Maggie und Kerstin fahren die Krallen aus

Kaum ist Kugelblitz Jürgen außer Reichweite, fahren Kerstin und Maggie die Krallen aus. Als Maggie zum "Pipi machen" in der Weidenhecke verschwindet, raunzt Kerstin: "Ich hoffe, eine Zecke beißt dir in den Arsch!" Zack, der hat gesessen! Der polnische Duracell-Hase mit dem Faible für Glitter und Glamour poltert umgehend zurück: "Schau mal, dass hier sind Giftbeeren. Die mache ich dir heute in den Tee!"

1656046.jpg

Von einer Zecke gebissen? Maggie.

(Foto: TVNOW)

Ja, bei Jürgen auf dem Hof ist ordentlich was los. Bevor Amor hier sein Werk verrichten kann, muss der Bauer wohl erstmal eine grundlegende Entscheidung treffen. Denn Fakt ist: Hier ist definitiv eine Frau zu viel am Start. Aber für wen schlägt Jürgens Herz? Leckerer Quarkkuchen oder polnischer Schnaps? Jürgen liebt beides. Noch.

Handzahme Kühe und Kartoffelchips

Von garstigen Verbal-Ringkämpfen und schlechte Laune verbreitenden Schauergeschichten aus der Promille-Hölle ist man anderorts weit entfernt. Sowohl bei Iro-Bauer Thomas in Thüringen als auch bei den Kollegen in Celle (Christian), Ostfriesland (Burkhard) und Paraguay (Rudi) scheint die Sonne selbst in die dunkelsten Hof-Ecken. Dort reiten man auf handzahmen Kühen, sorgt für nicht enden wollenden Kartoffelchips-Nachschub und erfreut sich an der Schönheit der plattdeutschen Sprache. Heute schon 'ne Kuh gewaschen? Es gibt "nichts Schöneres", jubelt Thomas-Fangirl Bianca. Ohne Worte. Einfach weitermachen.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema