Ratgeber

EuroStoxx50-Bonus-Zertifikat Chancen in der Nullzinsphase

imago61641322h.jpg

(Foto: imago/Christian Ohde)

Bonus-Zertifikate mit hohen Sicherheitspuffern auf den EuroStoxx50-Index sprechen vor allem jene Anleger an, denen der Erhalt der Kaufkraft wichtiger als die Renditeoptimierung ist. Dennoch bieten sie auch die Chance, im günstigsten Fall an einem weiteren Kursanstieg der Aktienmärkte teilzuhaben.

Im Windschatten der US-Aktienmärkte, die ja derzeit von einem Höchststand zum nächsten eilen, konnte auch der EuroStoxx50-Index, der die 50 bedeutendsten Aktien der Eurozone enthält, den höchsten Stand seit zehn Jahren erreichen. Einerseits spricht einiges (wie beispielsweise die noch länger anhaltende Zinsflaute) dafür, dass sich die Rekordjagd an den Aktienmärkten noch weiter fortsetzen wird. Andererseits könnte der direkte Einstieg in den Aktienmarkt nach der jahrelangen Hausse doch mit erheblichen Kursrisiken verbunden sein.

EuroStoxx50
EuroStoxx50 3.731,07

Der Wunsch aus der Perspektive defensiv orientierter Anleger, mit möglichst geringem Risiko im aktuellen Zinstief zumindest die Kaufkraft des Kapitals zu erhalten und im günstigsten Fall sogar an einem weiteren Kursanstieg der Aktienmärkte teilhaben zu können, erscheint auf den ersten Blick als unerfüllbar. Dennoch gibt es einen Weg, um sich der Erfüllung dieses Wunsches anzunähern.

Anlage-Idee

Der EuroStoxx50-Index ist der beliebteste Basiswert für Anlageprodukte, wie beispielsweise Discount-, Bonus- oder Express-Zertifikate. Mit klassischen Bonus-Zertifikaten können Anleger nicht nur bei einem steigenden Indexstand, sondern auch bei stagnierenden oder ziemlich stark fallenden Kursen positive Rendite erzielen. Durch die Auswahl des richtigen Bonus-Zertifikates lässt sich das Chance/Risiko-Verhältnis eines Bonus-Zertifikate-Investments wie bei einem Lautstärkeregler wunschgemäß einstellen. Je höher das Risiko, umso höher die Chancen und umgekehrt.

Wegen seines hohen Sicherheitspuffers und der relativ bescheidenen - aber immer noch oberhalb der Inflationsrate liegende Seitwärtsrenditechance - eignet sich das nachfolgend präsentierte Bonus-Zertifikat vor allem für Anleger mit hohen Sicherheitsansprüchen.

Die Funktionsweise

Wenn der EuroStoxx50-Index bis zum Bewertungstag des Zertifikates niemals die Barriere bei 2450 Punkten berührt oder unterschreitet, dann wird das Bonus-Zertifikat am 28. Dezember 2020 zumindest mit dem Bonus-Level in Höhe von 4050 Punkten zurückbezahlt.

Die Eckdaten

Das Société Générale-Bonus-Zertifikat (ISIN: DE000SR37W00) auf den EuroStoxx50-Index ist mit dem Bonus-Level bei 4050 Punkten ausgestattet. Die bis zum Bewertungstag (18. Dezember 2020) aktivierte Barriere befindet sich bei 2450 Punkten. Beim Indexstand von 3707 Punkten konnten Anleger das Zertifikat mit dem Bezugsverhältnis 0,01 mit 39,63 Euro erwerben.

Die Chancen

Da das Zertifikat derzeit mit 39,63 Euro zu bekommen ist, ermöglicht es in etwas mehr als 12 Monaten einen Bruttoertrag von 2,19 Prozent, wenn der Indexstand bis zum Bewertungstag niemals um mindestens 33,91 Prozent auf 2450 Punkte fällt. Notiert der Index am Bewertungstag oberhalb des Bonus-Levels, dann wird das Zertifikat gemäß dem Bezugsverhältnis mit einem Hundertstel des am Bewertungstag fixierten Indexschlussstands zurückbezahlt, was die Renditechancen naturgemäß erhöhen wird.

Die Risiken

Berührt der Index bis zum Bewertungstag die Barriere, dann wird das Zertifikat mit dem am 18. Dezember 2020 ermittelten Indexschlusskurs zurückbezahlt. Notiert der Index nach der Barriereberührung an diesem Tag unterhalb von 3963 Punkten, dann wird das Zertifikate-Investment einen Verlust abwerfen.

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf des EuroStoxx50-Index oder von Anlageprodukten auf den EuroStoxx50-Index dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

Quelle: n-tv.de, Walter Kozubek, Zertifikate-Report