Ratgeber

Es kann nur eine geben Das ist die beste elektrische Zahnbürste

imago53168319h.jpg

Ob per Hand oder elektrisch: Zweimal täglich muss sein.

imago stock&people

Auch mit einer elektrische Zahnbürste kommt niemand um das tägliche Putzen herum. Dennoch sind die Geräte stark nachgefragt - wohl auch, weil sie von Zahnärzten oft empfohlen werden. Das Angebot ist entsprechend gro0. Warentest weiß, welche Produkte überzeugen.

Die gemeine Handzahnbürste hat zwar noch nicht ausgedient, aber immer mehr Menschen greifen für die tägliche Reinigung ihrer Zähne zur elektrischen Alternative. Allerdings sind die Unterschiede bei Preis und Qualität groß, wie die Stiftung Warentest in ihrer neusten Untersuchung herausgefunden hat. Ungeachtet dessen: Das Putzen geht auch elektrisch nicht schneller und das zweimal tägliches Putzen muss auch sein.

Der Test zeigt, wie gründlich die Elektrobürsten Zahnbelag entfernen, wie gut aktuell zehn Geräte zu handhaben sind und ob die Produkte den Belastungen im Dauertest standhalten. Bei den Produkten handelt es sich entweder um "oszillierend-rotierende" Bürsten mit runden Köpfen, die halb­kreisförmig hin- und herschwingen und teil­weise zusätzlich pulsieren oder aber "schall­aktive" Zahnbürsten mit läng­lichen Köpfen. Diese reinigen nicht wirklich mit Schall, sondern durch Vibrationen des Bürs­tenkopfes. Hinsicht­lich der Reinigungs­leistung zeigt keines der beiden Systeme klare Vorteile. Mit der Rundkopfbürste muss jeder Zahn einzeln gereinigt werden, Schallzahnbürsten säubern mehr Fläche auf einmal. Entscheidend beim Kauf sollte deshalb das individuelle Putz­verhalten sein. Akribische Zähneputzer fahren mit Rundkopfbürsten besser. Die Preise für die untersuchten Elektro-Zahnbürsten liegen zwischen 18 Euro und 179 Euro. 

Alle Elektrobürsten benötigen natürlich Energie. Die getesteten Modelle werden wahlweise mit Akku oder Batterie angetrieben. Der Akku lässt sich in der Regel nicht austauschen – geht er kaputt, ist meist ein neues Gerät fällig. Ins Geld gehen können auch die Ersatzbürsten, die regelmäßig spätestens alle drei Monate ausgetauscht werden sollten - zwischen 1,60 und 7,50 Euro fallen hier je nach Hersteller pro Stück an.

Bei den getesteten aktuellen Elektrobürsten belegt die akkubetriebene und rotierende Braun Oral-B Pro 3000 Rundkopfbürste mit der Note "gut" (1,7) für 76 Euro Platz eins. Ihr folgen die ebenfalls akkubetriebenen Geräte Braun Oral-B 600 (Note 1,9) für 29 Euro (rotierend) und die vibrierende Philips Sonicare FlexCare Platinum 6 series (Note 1,9) für 152 Euro.

Wie immer werden aber auch Geräte aus früheren Untersuchungen in den Test mit einbezogen. Und auch diesmal bleibt der Testsieger vergangener Jahre auch im Vergleich mit den zehn anderen Geräten ungeschlagen: die rotierende Braun Oral-B Vitality Precision Clean (Note 1,5). Die akkubetriebene Rundkopfbürste ist für 19 Euro im Handel erhältlich.

Quelle: n-tv.de, awi

Mehr zum Thema