Ratgeber

Nachhaltig zahlungsgestört? Fast jeder Zehnte ist überschuldet

Die Deutschen machen weiter Schulden. In diesem Jahr trifft es besonders Senioren. Aber auch Frauen rutschen öfter in die roten Zahlen und können ihren Zahlungsverpflichtungen wohl nicht nachkommen. Das zeigt der aktuelle Schuldneratlas.

35869500.jpg

(Foto: picture alliance / dpa)

Trotz der guten Konjunkturlage ist die Zahl der überschuldeten Verbraucher in Deutschland in diesem Jahr weiter gestiegen. Insgesamt seien rund 6,7 Millionen Bürger über 18 Jahre nicht mehr in der Lage, ihren Zahlungsverpflichtungen in vollem Umfang nachzukommen, berichtete die Wirtschaftsauskunftei Creditreform in Düsseldorf in ihrem "Schuldneratlas 2015".

Demzufolge ist nahezu jeder Zehnte überschuldet. Das seien 44.000 Menschen mehr als im Vorjahr. Besonders stark sei der Zuwachs bei den Senioren, betonte die Wirtschaftsauskunftei. So habe die Zahl der Schuldner in einem Alter ab 70 Jahren zwischen 2013 und 2015 um mehr als 35 Prozent auf rund 150.000 zugenommen. Bei den 60- bis 69-Jährigen liege das Plus bei 12,4 Prozent.

1_Kreisebene_2015_350dpi_ba635b4700.jpg

Quelle: Creditreform

Deutliche Unterschiede gibt es beim Thema Verschuldung weiterhin zwischen den Bundesländern. Am geringsten ist der Prozentsatz der Schuldner der Untersuchung zufolge nach wie vor in Bayern (7,12 Prozent) und Baden-Württemberg (8,09 Prozent), am höchsten in Berlin (12,99 Prozent) und Bremen (14,08 Prozent). Auch das bevölkerungsreichste Bundesland Nordrhein-Westfalen liegt mit einer Schuldnerquote von 11,52 Prozent deutlich über dem Bundesdurchschnitt von 9,92 Prozent.

Schuldnerquote im Osten höher

Die Schuldnerquote liegt 2015 in den neuen Bundesländern (10,26 Prozent, ohne Berlin) zum vierten Mal in Folge (wie auch bis 2008) über dem Vergleichswert im Westen (9,86 Prozent). Insgesamt sind in diesem Jahr im Westen rund 5,62 Millionen Personen als überschuldet zu betrachten, im Osten Deutschlands sind es wie im Vorjahr rund 1,10 Millionen Personen.

Die Zahl überschuldeter Frauen hat sich in den letzten zwölf Monaten um rund 0,6 Prozent (19.000 Überschuldungsfälle) und die der männlichen Schuldner um 0,7 Prozent erhöht (25.000 Fälle). 2015 können somit rund 7,39 Prozent der deutschen Frauen über 18 Jahren (2014: 7,35 Prozent) als überschuldet und zumindest nachhaltig zahlungsgestört gelten. Bei Männern sind dies aktuell wie im Vorjahr 12,61 Prozent (2013: 12,55 Prozent).

Die Zahl junger Schuldner in Deutschland (unter 30 Jahre) ist 2015 um ca. 60.000 Fälle auf rund 1,69 Millionen und somit stärker als im Vorjahr zurückgegangen.

Quelle: n-tv.de, awi/dpa

Mehr zum Thema