Ratgeber

Zertifikat mit 27 Prozent Schutz Öl mit Abschlag

RTR4ABH4.jpg

(Foto: REUTERS)

Der Ölpreis brach am Beginn dieser Woche um 30 Prozent ein. Discount-Zertifikate auf Brent Crude Oil bieten nicht nur bei einer Kurserholung, sondern auch bei einem stagnierenden oder fallenden Ölpreis hohe Renditen.

Nach den gescheiterten Verhandlungen von Saudi-Arabien mit Russland über eine Reduktion der Ölförderung brachen die Preise von Brent- und WTI-Öl am Vormittag des 9. März zeitweise um bis zu 30 Prozent ein. Allerdings ist anzumerken, dass sich der Ölpreis wegen der Rezessionsängste bereits seit dem Jahresbeginn stark unter Druck befunden hatte.

Rohöl (Brent)
Rohöl (Brent) 29,83

Notierte Brent Crude-Oil am 2. Januar noch oberhalb von 61 USD, so wurde ein Barrel der Nordseeöl-Sorte im frühen Handel des 9. März um 45 Prozent tiefer bei 33,30 USD gehandelt. Nach einer kurzen Erholungsphase auf bis zu 37 USD geriet der Ölpreis nach dem US-Einreisestopp wieder stark unter Druck. Zum aktuellen Zeitpunkt ist es nicht absehbar, ob die Talfahrt weiter fortgesetzt wird oder ob der crashartige Kurseinbruch bald von einer deutlichen Gegenbewegung abgelöst wird.

Die Anlage-Idee

Anleger mit der Markteinschätzung, dass das Abwärtspotenzial von Brent Crude Oil nach dem Absturz nicht mehr all zu groß sein sollte, könnten eine Investition in ein Discount-Zertifikat in Erwägung ziehen. Im Gegensatz zum direkten Investment in Öl, das ja naturgemäß nur bei einem Kursanstieg des Ölpreises Gewinne abwerfen kann, besteht bei Discount-Zertifikaten auch bei einem stagnierenden oder nachgebenden Ölpreis die Chance auf positive Rendite.

Die Funktionsweise

Wenn der dem Zertifikat zugrunde liegende Brent Crude Oil Future mit Laufzeit bis Dezember 2020, der aktuell bei 41,07 USD gehandelt wird, am Bewertungstag des Zertifikates auf oder oberhalb des Caps notiert, dann wird das Discount-Zertifikat mit seinem Höchstbetrag von 30 USD, was bei einem Euro/USD-Kurs von 1,124 USD einem Gegenwert von 26,68 Euro entsprechen wird, zurückbezahlt.

Die Eckdaten

Das Commerzbank-Discount-Zertifikat (ISIN: DE000CU0GT83) auf den Brent Crude Oil Future ist mit einem Cap 30 USD ausgestattet. Bewertungstag ist der 27. Oktober 2020, am 3. November 2020 wird das Zertifikat zurückbezahlt. Beim Brent-Crude-Oil-Futures-Preis von 41,07 USD konnten Anleger das Zertifikat mit 25,06 Euro kaufen.

Die Chancen

Da das Zertifikat derzeit mit 25,06 Euro zu bekommen ist, ermöglicht es in den nächsten sieben Monaten einen Bruttoertrag von 6,46 Prozent (10,20 Prozent pro Jahr), wenn der Preis des Futures am Bewertungstag nicht mit 26,95 Prozent im Vergleich zu seinem aktuellen Wert im Minus notiert. Ein Rückgang des Euro gegenüber dem USD wird sich positiv auf das Veranlagungsergebnis auswirken.

Die Risiken

Notiert der Brent-Crude-Oil-Kontrakt hingegen am Bewertungstag unterhalb des Caps von 30 USD, dann wird das Zertifikat mit dem am Bewertungstag festgestellten Wert des Futures zurückbezahlt. Notiert der Kontrakt dann unterhalb des Kaufpreises des Zertifikates, also unterhalb von 28,17 USD (25,06 Euro), dann wird das Investment in den roten Zahlen enden. Ein Anstieg des Euro gegenüber dem USD wird sich negativ auf das Veranlagungsergebnis auswirken.

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Brent Crude Oil Futures oder von Anlageprodukten auf Brent Crude Oil Futures dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

Quelle: ntv.de, Walter Kozubek, Zertifikate-Report