Technik

Falscher Smartphone-Mythos Apps abschießen spart keinen Strom

Smartphone Akku.jpg

Wer sein Handy nicht ständig laden möchte, hat besseres zu tun als Apps zu beenden.

(Foto: imago/Christian Ohde)

Wer glaubt, nicht genutzte Apps manuell zu beenden, schone den Akku, irrt sich. Im Gegenteil: Er reduziert damit wahrscheinlich sogar die Laufzeit seines Smartphones.

Wisch und weg: Viele Smartphone-Nutzer beenden nicht genutzte Apps regelmäßig selbst. Sie glauben, ihren Akku damit zu schonen. Dabei hat das überhaupt keinen stromsparenden Effekt, wie Mitarbeiter von Google und Apple im Netz erklären.

Manuelles Schließen von Apps hat bei Android und iOS keine Effekte auf die Batterie. Im Gegenteil: Die im Hintergrund schlummernden Programme von Hand zu beenden, kann sich sogar leicht negativ auf den Akku auswirken, schrieb ein Google-Entwickler bei Twitter. iOS-Chef Craig Federeghi hat eine entsprechende Frage eines Kunden an Apple-Chef Tim Cook ganz einfach mit "Nein" beantwortet.

Das Betriebssystem schiebt längere Zeit nicht genutzte Anwendung aufs Abstellgleis, wo sie keinen Strom verbrauchen. Das Wegwischen von Apps hat stattdessen den Effekt, dass sie bei jedem Öffnen wieder neu starten müssen, was das System mehr beansprucht.

Das System weiß es besser

Die Algorithmen der Betriebssysteme können in der Regel besser einschätzen, wann es sinnvoll ist, eine App zu schließen oder diese im Hintergrund ruhen zu lassen. Das System sei auch dafür da, laufende Apps zu managen, damit seine Nutzer das nicht selbst machen müssen, twitterte der Google-Fachmann. Nur wenn eine Anwendung streikt, sollte der Nutzer selbst tätig werden. Apple schreibt auf seiner Support-Seite zu Multitasking: "Apps, die sich im Wartemodus befinden, werden nicht aktiv genutzt, sind nicht geöffnet und belegen keine Systemressourcen."

Um wirklich Strom zu sparen, ist es effektiver, die Akku-Fresser unter den Apps ausfindig zu machen und ihnen den Saft abzudrehen. Entsprechende Informationen findet man in den Einstellungen von Android-Smartphones gewöhnlich unter Akku oder in einem eigenen Akku-Manager. iPhone-Nutzer tippen in den Einstellungen auf Batterie. Welche weiteren Möglichkeiten es gibt, die Laufzeit des Smartphones zu verlängern, hat n-tv.de im Artikel "So macht man Akku-Killer unschädlich" aufgezählt.

Quelle: n-tv.de, kwe/dpa

Mehr zum Thema