Technik

So macht Homeoffice Spaß Jabra Evolve2 85 ist ein Luxus-Headset

Jabra Evolve2 85.jpg

Der Jabra Evolve2 85 ist ein guter Begleiter in Beruf und Freizeit.

(Foto: Jabra)

Der Jabra Evolve 2 ist ein Headset für jede Lebenslage, egal ob man im Büro, im Homeoffice oder unterwegs arbeitet oder einfach nur ungestört Musik hören möchte. Im Test überzeugt das Headset auf ganzer Linie, lediglich der Preis ist etwas happig.

Durch die Corona-Krise ist das Homeoffice für viele Menschen zur Normalität geworden, die sie auch nach der Pandemie nicht mehr missen wollen. Andere arbeiten grundsätzlich flexibel und schlagen ihr mobiles Büro dort auf, wo sie möchten oder müssen. Wenn sie dabei viel telefonieren oder oft an Videokonferenzen teilnehmen, benötigen sie ein gutes Headset. Jabra will mit dem Evolve2 85 den neuen Standard für professionelle Kopfhörer setzen. ntv.de hat das Headset ausprobiert und ist von ihm ziemlich beeindruckt - einen besseren Allrounder für Beruf und Alltag wird man kaum finden. Allerdings muss man dafür auch mindestens 330 Euro hinblättern.

Bequem und durchdacht

Der 286 Gramm leichte Evolve2 85 ist ein ausgesprochen bequem sitzender Kopfhörer, was vor allem an seinen großen Muscheln und der weichen, großzügigen Polsterung liegt. Außerdem ist der Anpressdruck gerade so stark, dass das Headset sicher sitzt, aber nicht drückt. Sein Design ist schlicht, aber durchdacht. So liegt sein Bügel durch Knicke an den Muscheln eng am Kopf an, und der Kopfhörer lässt sich kompakt zusammenklappen, um auf Reisen im mitgelieferten Case im Handgepäck möglichst wenig Platz wegzunehmen.

Jabra Evolve2 85 Test-2.jpg

(Foto: kwe)

Die Steuerung ist umfangreich, aber dabei so simpel, dass man sie nach einem schnellen Blick in die Kurzanleitung verinnerlicht hat. Fummelige Touchflächen gibt's beim Evolve2 85 nicht. Die rechte Muschel hat auf der Außenseite in der Mitte eine große Taste, die ausschließlich dazu da ist, Anrufe anzunehmen, zu beenden oder abzuweisen. Für die Wiedergabe sind drei kleine Tasten da. An der linken Muschel sitzt ein Einschalter, der auch zum Bluetooth-Pairing eingesetzt wird. Darüber sitzt eine Taste, um die ANC-Modi durchzuschalten. Alle Knöpfe sitzen da, wo sie Zeigefinger oder Daumen bequem erreichen.

Vom praktischen Kopfhörer zum Headset wird der Jabra Evolve2 85 durch ein Mikrofon, das aus der rechten Muschel nach unten geklappt wird. An ihm sitzt eine weitere Taste zum Stummschalten oder um den digitalen Assistenten aufzurufen.

Guter Klang, starke Geräuschunterdrückung

Der Klang des Kopfhörers ist ausgezeichnet. Er liefert satte Bässe, breite, definierte Mitten und feine Höhen. Als Allrounder ist er ziemlich neutral eingestellt, kommt aber nicht zu kühl rüber. Wer es lieber etwas akzentuierter hat oder auf mehr Wumms steht, nutzt einfach den umfangreichen Equalizer in der gelungenen Jabra-App (Sound+). Ein Minus gibt's für das fehlende aptX, Jabra unterstützt nur den Bluetooth-Standard AAC.

Jabra Evolve2 85 Test.jpg

(Foto: kwe)

Auch bei Gesprächen macht der Kopfhörer eine ausgezeichnete Figur. Selbst in einer lärmenden Umgebung ist man immer gut zu verstehen, da insgesamt zehn Mikrofone Störgeräusche sehr effektiv unterdrücken. Im Test waren auch Anrufe an einer belebten vierspurigen Straße in der Berliner Innenstadt kein Problem.

Im Büro kommt der Träger in den Genuss einer hervorragenden aktiven Geräuschunterdrückung (ANC), die auch klappernde Tastaturen wirksam dämpft. Insgesamt hat man die Wahl zwischen drei Modi: ANC, ANC aus und Hearthrough, wobei Außengeräusche verstärkt werden, um beispielsweise Ansagen hören zu können. Kollegen sehen bei Telefonaten an einem roten Leuchtring, dass man ein Gespräch führt und nicht gestört werden möchte.

Ausdauernd, aber teuer

Mehr zum Thema

Die Laufleistung ist spitze, der Evolve2 85 hält mit Bluetooth und ANC an die 30 Stunden durch. Nutzt man ein Kabel, dann kommt man sogar auf bis zu 37 Stunden, bevor der Kopfhörer aufgeladen werden muss. Dazu kann man ihn über seine USB-C-Buchse an ein Netzteil hängen. Optional gibt's für das Headset eine knapp 40 Euro teure Ladestation.

Alles in allem ist der Jabra Evolve2 85 der ideale Business-Kopfhörer, den man wegen seines prima Klangs und der langen Ausdauer gerne auch in der Freizeit nutzt. Besonders beeindruckend sind die hohe Gesprächsqualität und das effektive ANC. Der Preis ist allerdings happig. Jabra selbst verlangt rund 500 Euro für das Headset, mit Ladestation sogar fast 545 Euro. Im freien Verkauf bekommt man das Paket ab knapp 360 Euro, den Kopfhörer alleine ab rund 330 Euro. Das ist zwar immer noch viel Geld, aber angesichts der gebotenen Qualität ein fairer Preis.

Quelle: ntv.de