Technik

Offline und kostenlos Nokia Here navigiert auf dem iPhone

Nokia Here iOS.PNG

Nokia Here zeigt im 3D-Modus auch Sehenswürdigkeiten an.

(Foto: n-tv)

Nachdem Nokias Navigations-App Here schon seit einiger Zeit für Windows Phone und Android zur Verfügung steht, können jetzt auch iOS-Nutzer die Anwendung installieren. Here ist gratis, aber besser als manche teure Navi-App.

Laut Nokia wurde die Navigations-App Here schon mehr als vier Millionen Mal heruntergeladen. Das hat seine guten Gründe. Die Finnen stellen die Anwendung gratis, aber werbefrei zur Verfügung und Nutzer haben die Möglichkeit, Karten von über 100 Ländern kostenlos herunterzuladen und auch offline sprachgeführt ans Ziel geführt zu werden. Ab sofort gibt's Here auch im App Store für iPhone-Nutzer.

Der erste Eindruck von Nokias iOS-App ist sehr gut. Die Optik ist schlicht, aber ansprechend, die Funktionen einfach und übersichtlich. Das Menü mit den Einstellungen öffnet sich durch einen Wischer nach rechts, während der Navigation zieht man eine vereinfachte Version des Menüs von unten in die Anzeige. Mit Zwei-Finger-Wischgesten kann die Karte in eine 3-D-Ansicht gekippt und zurück in den 2D-Modus gebracht werden. Ziele können gespeichert oder aus dem Verlauf abgerufen werden.

Nutzer können zusätzlich zur Standard-Ansicht über das Ebenen-Symbol rechts unten eine Satellitenperspektive, eine Karte mit Linien und Haltestellen von Bus und Bahnen sowie Verkehrswarnungen einblenden. Stauwarnungen sind aber nur online möglich und nicht allzu akkurat. Außerdem bietet Nokia keine automatische Umfahrung an.

Auch Fußgänger kommen ans Ziel

Hat man ein Ziel eingegeben oder durch einen längeren Druck auf den Bildschirm aktiviert, bietet die App nach einem Tipper auf das Navigations-Symbol die Wahl, den Nutzer im Auto, als Fußgänger oder in öffentlichen Verkehrsmitteln ans Ziel zu führen. Das funktionierte in einem ersten Test in Berlin sehr gut, die Zielführung stimmt, die Ansagen kommen rechtzeitig. Für alle Fortbewegungsarten gibt's zahlreiche Routen-Optionen, die an- oder abgewählt werden können.

Gelungen ist auch die Navigation im öffentlichen Nahverkehr. Tippt man auf "Weitere Verbindung", öffnet sich eine Übersicht mit den nächsten Abfahrtszeiten, es kann aber auch ein beliebiger Zeitpunkt gewählt werden. Fußgänger können zwischen langsamer, mittlerer und schneller Gehgeschwindigkeit wählen und die Länge des Fußwegs auf maximal 5 Kilometer festlegen.

Schließlich bietet Nokia Here auch eine Offline-Umgebungssuche an, wo man beispielsweise nach "Hotel" oder "Restaurant" suchen kann. Online gibt's zusätzlich zu Telefonnummern oder Web-Adressen Fotos und Bewertungen des Empfehlungsportals Tripadvisor und des Reiseführers Lonely Planet.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema