Technik

Sony zeigt neue Xperia-Modelle Z5 Premium hat Weltrekord-Display

z5-familie-2.jpg

Sony zeigt auf der IFA gleich drei neue Smartphones.

(Foto: jwa)

Sony zeigt auf der IFA drei neue Xperia-Smartphones mit Fingerabdruck-Scanner. Höhepunkt ist das Z5 Premium mit dem schärfsten Smartphone-Display der Welt.

Smartphone-Displays werden immer schärfer, die aktuellen Top-Modelle von Samsung, LG und Co. bringen es mit ihren ultrascharfen 2K-Displays auf Pixeldichten von fast 600 ppi. Sonys neues Flaggschiff hat aber deutlich mehr auf dem Kasten: Das Xperia Z5 Premium ist das erste Smartphone mit 4K-Display. Auf der IFA in Berlin zeigen die Japaner das knackscharfe High-End-Modell an der Seite seiner zwei Z5-Geschwister.

Nachdem das Xperia Z4 in Deutschland nur mit Verspätung, wenig Medienrummel und dem tiefstapelnden Namen Z3+ in den Handel kam und im Test zwar überzeugen konnte, aber wenig Neues brachte, scheint Sony pünktlich zur IFA in Berlin wieder neue Kraft geschöpft zu haben und bringt gleich drei neue Modelle mit zur Messe. Die Smartphones der Xperia-Z5-Familie - das Z5 Compact, das Z5 und das Z5 Premium - bringen nicht das von vielen erhoffte Design-Update, sondern folgen der etablierten Omnibalance-Formensprache. Erstmals verbaut Sony in seinen Smartphones aber einen Fingerabdruck-Scanner. Der sitzt mittig an der Seite des Gehäuses - also dort, wo der Finger automatisch landet, sobald man das Gerät in die Hand nimmt. Eine zusätzliche Bewegung zum Entsperren ist nicht nötig.

Blitzschnelle Kamera

Die wichtigsten technischen Daten
  • System: Android 5.1 Lollipop
  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 810, Octa-Core, 2/1,5 GHz
  • RAM: 3 GB/2 GB (Compact)
  • Interner Speicher: 32 GB + Micro-SD
  • Konnnektivität: LTE, UMTS/HSPA+, WLAN, Bluetooth 4.1
  • Hauptkamera: 23 MP
  • Frontkamera: 5,1 MP
  • Staub- und wasserdicht: IP65/68
  • Akku: 2700 mAh (Compact)/2900 mAh (Z5)/3700 mAh (Premium)
  • Display: 4,6 Zoll, 1280 x 720 Pixel (Compact)/5,2 Zoll, 1920 x 1080 Pixel (Z5)/3480 x 2160 Pixel (Premium)
  • Maße: 127 x 65 x 9 mm (Compact)/146 x 72 x 7,5 mm (Z5)/155 x 76 x 7,8 mm (Premium)
  • Gewicht: 139 g (Compact)/157 g (Z5)/180 g (Premium)

Highlight ist die neue Kamera, die in allen drei Modellen gleich ist: Der 23-Megapixel-Sensor löst scharf auf und soll so gute Bilder mit digitalem Zoom ermöglichen, ein überarbeitetes Autofokus-System soll besonders schnell scharfstellen - Sony spricht von 0,03 Sekunden. Ermöglicht wird dies durch einen Hybrid-Autofokus, der Kontrast- und Phasenerkennung kombiniert. Letztere erkennt zum Scharfstellen die Position eines Objekts im Raum und die Entfernung zum Sensor. Für Aufnahmen bei schlechtem Licht verspricht Sony zudem adaptive Rauschreduzierung, bei der Bildelemente mit wenig Details, zum Beispiel der Nachthimmel, stärker entrauscht und geglättet werden als andere Elemente wie eine Straßenszene oder ein Haus oder Baum. Die Frontkamera macht Fotos mit 5,1 Megapixeln. 

Die Hardware ist in allen Geräten weitgehend identisch, das Z5 Compact muss aber mit 2 Gigabyte Arbeitsspeicher auskommen, die beiden größeren können auf 3 Gigabyte zugreifen. In allen Smartphones taktet ein Snapdragon 810 von Qualcomm. Das Z5 Compact hat ein 4,6-Zoll-Display mit HD-Auflösung (1280 x 720 Pixel), das Z5 bringt es auf 5,2 Zoll und Full HD (1920 x 1080 Pixel). Das Z5 Premium, gewissermaßen Nachfolger der Ultra-Phablets, hat bisher ungekannt viele Pixel auf engem Raum: Das 5,5-Zoll-Display bringt es mit seiner Auflösung von 3480 x 2160 auf eine Pixeldichte von über 800 ppi.

Neben dem kleineren Arbeitsspeicher hat das Z5 Compact naturgemäß auch den kleinsten Akku (2700 Milliamperestunden, mAh), das Z5 hat 2900 mAh, das Z5 Premium üppige 3700 mAh. Die Kapazität soll bei allen Geräten für bis zu zwei Tage Laufzeit ausreichen, per Schnellladefunktion ist schnell wieder nachgetankt. Der Gehäuserahmen ist beim Compact aus Kunststoff, beim Z5 und beim Premium setzt Sony auf Aluminium, Vorder- und Rückseite sind bei allen drei Modellen aus Glas. Der interne Speicher fasst einheitlich 32 Gigabyte, andere Speichergrößen gibt es nicht. Per Micro-SD-Karte kann er um bis zu 128 Gigabyte erweitert werden.  

Das Z5 und das Z5 Compact kommen Ende September mit Android 5.1 in den Handel, das Compact kostet 550 Euro, das Z5 700 Euro. Das Z5 Premium kommt laut Sony "zwei bis drei Wochen später", die Preisempfehlung liegt bei 800 Euro. 

Quelle: ntv.de