Flugverbotszone

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Flugverbotszone

Ein Bild, viele Meinungen: Die G8-Außenminister bei ihrem Treffen in Paris.
15.03.2011 03:31

Gaddafis Truppen bomben weiter UN über Flugverbotszone uneins

Während der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen in New York über eine mögliche Flugverbotszone über Libyen beraten, bomben Gaddafis Flugzeuge weiter. Regimetreue Truppen nehmen die westlich von Tripolis gelegene Stadt Suwara ein. Libanon, Frankreich und Großbritannien wollen einen UN-Resolutionsentwurf erarbeiten. Außenminister Westerwelle bleibt skeptisch.

In der Rebellenhochburg Bengasi gehen die Menschen gegen Gaddafi auf die Straße.
14.03.2011 13:50

Sicherheitsrat berät über Flugverbotszone Gaddafis Truppen bomben weiter

Die Aufständischen in Libyen geraten immer mehr in die Defensive. Kampfflugzeuge des Diktators Gaddafi bombardieren weiterhin ihre Stellungen. Die Rebellen verkünden aber, sie hätten den Vormarsch der Regime-Truppen gestoppt. Von der internationalen Gemeinschaft fordern sie eine Flugverbotszone. Darüber will der UN-Sicherheitsrat beraten.

23435735.jpg
14.03.2011 13:32

Zwischenruf Libyen: Die Welt am Scheideweg

Ungewöhnlich: Die arabische Welt spricht sich erstmals für eine Flugverbotszone über ihren arabischen Nachbarstaat Libyen aus. Doch in Washington ist man darüber geteilter Meinung. Denn solch ein Verbot ist die Vorstufe einer bewaffneten Intervention. Man muss vielmehr mit neuen Mitteln reagieren. ein Kommentar von Manfred Bleskin

Vor dem Kairoer Hauptquartier der Arabischen Liga protestieren Menschen gegen Gaddafi.
12.03.2011 17:06

Flugverbotszone über Libyen Arabische Liga für Militäreinsatz

Die Arabische Liga fordert die Einrichtung einer Flugverbotszone über Libyen, um die Menschen vor Luftangriffen zu schützen. Dies beschließen die Staaten bei einem Treffen in Kairo. Zudem nimmt die Liga offiziell Kontakt zu den Aufständischen auf. Derweil rücken Gaddafis Truppen weiter gegen die Rebellen vor.

Die libyschen Rebellen bitten den Westen um Hilfe.
10.03.2011 13:36

Zwischenruf Gaddafi ist noch nicht am Ende

Wenn der Vorsitzende des Libyschen Nationalrats eine Flugverbotszone fordert, hat er die Folgen schlecht bedacht. Wie die Erfahrungen in anderen Ländern zeigen, geht es dabei nicht ohne Unterstützung durch Bodentruppen. Und erst recht nicht ohne "Kollateralschäden". ein Kommentar von Manfred Bleskin

Im Widerstand vereint: Aufständische bekämpfen seit Wochen Gaddafi, der sich in seiner Hauptstadt verschanzt hat.
08.03.2011 16:03

Wer kann Gaddafi stürzen? "Arabische Liga ist ein Witz"

Der Politologe El-Aouni spricht sich für eine Flugverbotszone in Libyen aus, um Gaddafi zu stürzen. Länder wie die Türkei, Ägypten und Südafrika könnten mit einem UN-Mandat militärisch eingreifen. Vor Partnern wie der Arabischen Liga warnt er im Interview mit n-tv.de.

Stellungen der Rebellen werden bombardiert.
08.03.2011 15:10

Arabische Welt positioniert sich Flugverbotszone gewünscht

Soll die NATO, ausgestattet mit einem UN-Mandat, die Kontrolle im libyschen Luftraum übernehmen? Diese Frage beschäftigt die arabische Welt. Immer mehr wichtige Stimmen sprechen sich dafür aus - und unterstützen damit die Aufständischen. Experten bleiben skeptisch.

05.03.2011 17:25

Aufstand in Libyen Flugverbotszonen umstritten

Der Ruf nach einer Flugverbotszone in Libyen wird immer lauter. Damit sollen Bombardements auf die Opposition und Ölterminals verhindert werden. Allerdings sind Flugverbotszonen rechtlich umstritten.

Die Khamis-Elite-Brigade, so benannt nach Gaddafis jüngstem Sohn Khamis, der die Truppe führt, nimmt Stellung auf einer Straße östlich von Sawija.
28.02.2011 21:17

Strafgerichtshof ermittelt Gaddafi darf keine Schonung erwarten

Die Weltgemeinschaft will das libysche Regime vor Gericht stellen, zugleich diskutiert sie militärische Maßnahmen immer intensiver. "Die Flugverbotszone ist eine Option, die wir aktiv in Erwägung ziehen", sagt US-Außenministerin Clinton. Die USA verlegen unterdessen Kriegsschiffe und Kampfflugzeuge näher an Libyen. Clinton geht von einer humanitären Intervention aus.

Die Verantwortung bei Sichtflügen liegt bei den Piloten.
20.04.2010 20:24

Fliegen im gesperrten Luftraum Verantwortung liegt bei den Piloten

Die Aschewolke über Europa löst sich soweit auf, dass nach Angaben von Eurocontrol kein Flughafen in der Flugverbotszone liegt. Demnach gilt die gefährliche Vulkanaschewolke als dünn genug, um zumindest einen eingeschränkten Flugbetrieb zu ermöglichen. Davon machen die Airlines reichlich Gebrauch, hunderte Flugzeuge sind in der Luft. Die Maschinen sind mit Sondergenehmigung und meist auf Verantwortung der Piloten unterwegs. Sie fliegen auf Sicht statt wie üblich nach Instrumenten. Das grundsätzliche Flugverbot besteht dennoch weiter.