Wissen

Wenn die Fußballfahne zerfällt Fan-Artikel werden zu Blumen

3j3q5219.jpg209452765401756672.jpg

Geschmückter Balkon in Berlin: Aus Fahnen und Wimpelketten könnten Blumen werden.

(Foto: dpa)

Wohin mit all den Fähnchen, Schwarz-Rot-Gold-Blumenketten und Rasseln, wenn die WM vorbei ist? Einlagern bis zum nächsten großen Fußballfest? Eine andere Lösung wäre: wegwerfen und daraus Blumen werden lassen - in den Landesfarben. Aber wie soll das gehen?

Schon vor Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft haben viele Fans ihre Wohnungen, Autos und sich selbst mit diversem Schmuck in den Nationalfarben versehen. Meist sind diese Fan-Artikel aus Kunststoffen, die oft nicht recycelt und auch nicht kompostiert werden können. In Sporttrikots bekannter Hersteller sind sogar diverse Giftstoffe enthalten.

Studentinnen aus Hildesheim haben daher folgende Lösungs-Idee entwickelt: biologisch abbaubare Fahnen, Blumenketten und Rasseln. Die benutzten Stoffe zerfallen innerhalb von sechs Wochen, versichert die Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK). Das berichtet die taz.

Zweites Leben

Ein weiterer Clou: In die Materialien sind Samen eingearbeitet, die nach dem Zerfall zu blühen beginnen, je nach Mischung in den Länderfarben der WM-Teilnehmer. Bislang sind Prototypen für eine Blumenkette, eine Fahne und eine Rassel entstanden. "Die Dinge haben ein zweites Leben, wenn sie irgendwann im  Straßengraben gelandet sind", berichten die Studentinnen Chantal Diaz, Sina Faikosch und Tina Schönheit.

Diese Fanartikel machten "aus jedem Fußball-Fan einen Guerilla-Gärtner", heißt es auf der Webseite der HAWK. Sie seien aus Schleiernessel, einer Cellulose-Faser, Palmblatt, Kleber aus Wasser, Maisstärke, Zucker und Glyzerin sowie Farben auf Wasserbasis gefertigt. Die eingearbeitete Blumensaat sei aus biologischem, regionalem Anbau.

Die Artikel seien auch schon produktionsreif. Einen Vertriebspartner und Produzenten gebe es aber noch nicht.

Quelle: n-tv.de, abe/sid

Mehr zum Thema