Wissen

Fitness für Mutter und Baby Sport in der Schwangerschaft

Was im Normalfall gilt, hat auch "in anderen Umständen" seine Gültigkeit: Schwangere Frauen sollten regelmäßig Sport treiben.

Die Bewegung könne helfen, Schwangerschaftsbeschwerden zu lindern und das Wohlbefinden zu steigern, teilt die Techniker Krankenkasse mit. Regelmäßiges Training führe dazu, dass eine Schwangerschaft unkomplizierter verläuft und die Geburt leichter fällt. Die Bewegung vermindere außerdem Wadenkrämpfe, Müdigkeit, Rückenschmerzen oder schwere Beine. Zudem seien die Babys aktiver Mütter meist kräftiger und gesünder.

Besonders geeignet für werdende Mütter sind Ausdauersportarten wie Aquajogging, Walking, Radfahren oder Stretching. Gegen Ende der Schwangerschaft könnten Schwimmen oder Spaziergänge für Bewegung sorgen, empfiehlt die Krankenkasse. Vorsicht sei hingegen während der gesamten Schwangerschaft bei allen Sportarten mit Stoß- oder Sturzgefahr und abrupten Bewegungsabläufen geboten. Reiten, Squash, Tennis oder Volleyball zum Beispiel könnten dem Baby schaden.

Quelle: ntv.de