Unterhaltung

"Promi Big Brother" - Tag 3 "Alles Proleten, Schatzi!"

TB_ Senay .jpg

Vermisst im Container den Respekt: Senay.

(Foto: SAT.1)

Senay rastet ein bisschen aus, Emmy weiß, wie viele Bundesländer Deutschland hat und Simone will endlich als Simone und nicht als Spielerfrau gesehen werden. Tag 3 mit den komischen: Achtung, lesen Sie diesen Text nur, wenn Sie stark oder smart sind!

"In der Oper war ich noch nie", grinst Jenny Frankhauser servil, bekundet aber sofortiges Interesse, wenn es "da was zu essen gibt". Echt märchenhaft, wie einem Tag 3 schon auf den Senkel geht, ehe die Mittagssonne knallt. Die "Schlossis" darben und langweilen sich gegenseitig mit Storys aus ihrem Leben. Extrem ungerecht ist das vermaledeite Life vor allem für Simone. Die Simone ärgert sich, dass sie mit allen Spielerfrauen über einen Kamm geschoren wird. Allein der Begriff: Spielerfrau sei "bescheuert" und wie ein Stigma. Beim Spielerfrauen-Stammtisch trifft sie sich deshalb mit anderen Spielerfrauen, die zwar gerne die Millionen ihrer Typen für hässliche Klamotten ausgeben, sich aber verbitten, als Spielerfrauen betitelt zu werden, weil das böse und respektlos sei.

Hier der Überblick über die Schmach des dritten Tages:

Erster Ausraster des Tages: Kippen-Notstand beim Berliner Rumpelstilzchen. Dem Fluppenlosen geht heftigst der Stift. Ihn nervt, immer nett sein zu müssen, auch zu den Jüngeren. Obwohl er 44 ist! 44! Das "positive Gequatsche" von Glücksfee Jasmin möchte er nicht hören, denn "die Welt besteht nicht nur aus Liebe". Wie war er noch, der Satz, den Rumpelstilzchen immer geflötet hat: "Ach, wie gut, dass niemand weiß, dass ich auf die andern scheiß." Oder wie Dragqueen Katy sagen würde: "Senay, halt die Fresse!"

Zweiter Ausraster des Tages: Senay schießt gegen Elene. Die Frau, die einen eigenen Poltergeist zu Hause hat, habe wohl zu ihm gesagt, sie wolle nicht, dass "ein Fremder" auf ihrem Bett sitzt, um kurz darauf mit den Mädels auf ihrer Koje zu lümmeln. Das habe den 44-Jährigen wohl sehr "verletzt". Er schimpft viel und sieht durch den Ärger allmählich auch älter aus, aber bitte, es sollte unbedingt noch einmal festgehalten werden: Der Senay ist 44! Und bald ist er 45. Aber im Moment ist er wirklich in einem Alter, wo er sich das nicht bieten lassen muss. So etwas macht man nicht mit einem 44-Jährigen! 43 - okay. Aber nicht 44. Elene weint Krokodilstränen. Die genauen Zusammenhänge bleiben dem Zuschauer verborgen, weil diese coolen Sat1-Cutter uns diese Szenen erst "morgen" präsentieren.

Dritter Ausraster des Tages: Keifkeks Senay is not amused über Emmy. "Alles Proleten, Schatzi!", sagt er zu Lebensbejaherin Jasmin: "Das sind so Leute, die sind Porno, möchten aber gerne Hollywood sein. Und so weit von Porno ist die nicht entfernt." Was dem Gargamel des Märchenwaldes am Silikon-Simpelchen am meisten missfällt: "Die ist sowas von einfach gestrickt!" Dabei weiß Emmy sogar, wie viele Bundesländer Deutschland hat.

Genialste Idee des Tages: Die Jasmin hat die Welt sehr lieb. Morgens wird sie gern von Klangschalen geweckt. Und damit alles immer schön Shanti bleibt, bastelt sich die Jasmin einen Besen, obwohl im Geräteschuppen ein Kehrset steht. Aber nein, die Jasmin findet, "man soll sich immer seine Besen selbst basteln".

Frage des Tages: Wie hält es der arme Ikke Hüftgold bloß den lieben langen Tag und bei der Hitze mit diesem Feudel auf der Rübe aus?

Match des Tages: Ein paar Prinzessinnen sollen zu einem Spiel anrücken. Bedingung: Sie sollen "smart" und "stark" sein. Es entbrennt eine hitzige Diskussion, wer smart und wer stark ist. Elene weint wieder. Emmy und "Betonmischas" Streichlerin rücken mit Frankhauser und Tawil in die Arena vor, wo sie so ein Domino-Spielchen spielen und bei jeder schropp'schen Frage, die sie richtig beantworten, jedes Mal kreischen, als seien sie auf einem Beatles-Konzert. Die letzte Karte für das Dominospiel wurde zu spät gesetzt, aber Schropp muss wieder jede Menge Weichmacher inhaliert haben, denn er drückt tatsächlich zwei Augen zu.

Zitat des Tages: "Es geht um unser Essen und nicht darum, dass ihr eure Fressen in die Kamera haltet." (Die coole Katy Bähm, als die anderen Damen sich nicht einigen können, wer zum Match antritt.)

Turteltauben des Tages: Herrschaftszeiten, das ist ja nicht auszuhalten! "Betonmischa" und Botox-Bachelorette tauschen unentwegt Streicheleinheiten aus. Dieses Management, das seinen Schäfchen sagt: 'Ein Paar erweicht die Zuschauerherzen', gehört umgehend gefeuert! Derlei Bauchpinseleien wirken ungefähr so authentisch wie das Vorzeigepaar aus dem Vorjahr (Janine Pink und ihr Tobi Wegener). Doch Schropp orakelt: "Wenn das nicht sogar Liebe ist".

Mehr zum Thema

Zu Penny muss: wieder Emmy. Brot und Nudeln ins Körbchen. Ständiges Gekreische.

Liebe LeserInnen, es ist sehr wichtig, dass Sie von dieser Sendung auch etwas mitnehmen, was Sie leicht in Ihren Alltag einbauen können. Kreischen Sie demnächst ruhig mal bei Penny, Aldi und Co.! Auf jeden Fall aber sollten Sie sich spätestens ab jetzt immer einen eigenen Besen basteln. Ohne eigenen Besen ist alles sinnlos, wirklich!

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen