Unterhaltung

Konzentration auf Familiensituation Brad Pitt lässt Filmpremiere sausen

23898721a0f08b5ac7fbb121b69cd5ae.jpg

Brad Pitt zieht sich derzeit aus der Öffentlichkeit zurück.

(Foto: dpa)

Die Scheidung von Angelina Jolie setzt Brad Pitt offenbar sehr zu. Der Schauspieler sagt seinen Auftritt bei einer Filmpremiere ab. Für den Film rührt er dennoch die Werbetrommel.

Hollywood-Star hat Brad Pitt seine Teilnahme an der Premiere der Dokumentation "Voyage of Time", bei der er als Erzähler zu hören ist, abgesagt. Er konzentriere sich gerade auf seine "Familiensituation und möchte die Aufmerksamkeit nicht von diesem außergewöhnlichen Film ablenken, den ich jedem nur ans Herz legen kann", sagte der 52-Jährige dem Portal "Access Hollywood". Es sei ein "unglaublich schöner und einmalig gehaltvoller Film für Kinder und Familien, der die Geburt der Zeit erzählt", heißt es laut "People" in dem Statement des Schauspielers. Er sei sehr dankbar, Teil eines so faszinierenden und bildenden Projekts zu sein, so der US-Star weiter.

Seine Frau Angelina Jolie hatte am 19. September vor einem Gericht in Los Angeles die Scheidungspapiere eingereicht. Wie es weiter heißt, soll sie sich am 15. September von ihrem Noch-Ehemann getrennt haben, nachdem es einen Tag zuvor Probleme zwischen ihm und dem ältesten Sohn der beiden, dem 15 Jahre alten Maddox, an Bord eines Privatflugzeugs gegeben haben soll. In der Folge beantragte die Schauspielerin zudem das alleinige Sorgerecht für die sechs Kinder.

Jolie und Pitt lernten sich bei Dreharbeiten im Jahr 2004 kennen. Zehn Jahre später folgte die Hochzeit. Der "Inglourious Basterds"-Darsteller ist es bereits die zweite Scheidung. Jolie war vor ihrer Ehe mit Pitt bereits zweimal verheiratet.

Quelle: n-tv.de, lsc/spot