Unterhaltung

"Fühlt sich falsch an" Cardi B will nicht bei Super Bowl auftreten

imago87394755h.jpg

Will nicht beim Super Bowl auftreten: Cardi B.

(Foto: imago/MediaPunch)

Die Halbzeit-Show des Super Bowls wird ohne die US-Rapperin Cardi B auskommen müssen. Spekulationen zu einem Überraschungsauftritt mit der Band Maroon 5 erteilt die 26-Jährige eine Absage. Hintergrund könnte die Kaepernick-Kontroverse sein.

Rapperin Cardi B wird an diesem Sonntag nicht zusammen mit der Popband Maroon 5 beim Super Bowl auftreten. "Es würde sich in meiner Seele falsch anfühlen", sagte die 26-Jährige der Website "ET". Fans hatten noch spekuliert, ob Cardi B trotz ihrer Absage wegen der Kontroverse um Proteste innerhalb der Footballliga NFL mit Maroon 5 auf die Bühne kommen könnte. Der 2017 veröffentlichte Song "Girls Like You", den sie mit der Band veröffentlicht hatte, schaffte es auf den ersten Platz der US-Charts.

Die einst sehr begehrte Gelegenheit, in der Halbzeitshow bei dem Endspiel im Profi-Football aufzutreten, entwickelt sich für Maroon 5 zum Drahtseilakt. Mit 53 Millionen verkauften Alben und drei Grammys kann die kalifornische Band darauf hoffen, dass viele Fans die Show am heutigen Sonntagabend im Fernsehen und im Internet verfolgen. Die Halbzeitshow ist das größte TV-Ereignis des Jahres in den USA, vergangenes Jahr verfolgten es schätzungsweise 103 Millionen Menschen.

Zugleich stehen Maroon 5 für den Auftritt in der Kritik. Der Anwalt von Quarterback Colin Kaepernick, der die Proteste gegen Polizeigewalt und Unterdrückung von Schwarzen begonnen hatte, kritisierte Maroon-5-Sänger Adam Levine für dessen Haltung. Der hatte die Zusage am Donnerstag damit begründet, dass er Musiker sei und kein Politiker. Wer den "ideologischen oder intellektuellen Streik" breche, müsse auch dazu stehen, kritisierte Anwalt Mark Geragos.

Auch Jay-Z hat keine Lust

Der von Quarterback Colin Kaepernick begonnene Protest gegen Unterdrückung von Schwarzen und Polizeigewalt hat dem beliebtesten Sport der Amerikaner eine ganz neue Symbolik verpasst. Seit März 2017 wurde Kaepernick von keinem Team mehr unter Vertrag genommen.

Zu einem Auftritt beim Super Bowl hatten sich bereits andere Musiker ablehnend geäußert. Für Jay-Z war die Sache klar. "Ich habe nein gesagt zum Super Bowl / Ihr braucht mich, ich brauche euch nicht", rappt er in seinem Titel "Apeshit". Auch die Sängerinnen Rihanna und Pink sollen einen Auftritt aus Unterstützung für Kaepernick abgelehnt haben.

Obwohl Cardi B nach eigener Aussage nicht beim Super Bowl live rappen wird, so hat sie trotzdem ihren Auftritt bei dem Spektakel. Zusammen mit Schauspieler Steve Carell wird sie in einem Werbeclip für Pepsi zu sehen sein, der während des Super Bowls gezeigt wird.

Beim Super Bowl treffen die New England Patriots auf die Los Angeles Rams. Bei der Halbzeitshow treten neben Maroon 5 auch Rapper Travis Scott und Big Boi auf.

Quelle: n-tv.de, kst/dpa

Mehr zum Thema