Unterhaltung

Bond-Girl Molly Peters tot Die Frau mit dem Massage-Handschuh

ea5c8ca6fdc8281361cfce1c717adce1.jpg

Sorgte für einen Skandal und verschwand dann von der Bildfläche: Molly Peters.

(Foto: imago/United Archives International)

Ein weiterer Verlust in der James-Bond-Familie: Bond-Girl Patricia Fearing ist tot. Sie machte James Bond alias Sean Connery erstmal ganz locker, um dann die Nacht mit ihm zu verbringen. Nebenbei sorgte sie noch für einen handfesten Skandal.

Sie war die sexy Krankenschwester Patricia Fearing in "Feuerball" (1965), dem vierten Film der "James Bond"-Reihe mit Sean Connery. Nun ist Molly Peters im Alter von 75 Jahren gestorben, wie auf dem offiziellen James Bond-Twitter-Account bekannt gegeben wurde: "Wir sind erschüttert über die Neuigkeit, dass Molly Peters im Alter von 75 Jahren gestorben ist. Unsere Gedanken sind bei ihrer Familie." Eine Todesursache wurde noch nicht veröffentlicht.

0b26c4253720b556e5dfcde4dedc9e03.jpg

Oh James - dich mach ich erstmal schön locker ...

(Foto: imago/ZUMA Press)

Dank ihrer Rolle im 007-Streifen wurde die britische Schauspielerin im Alter von 23 Jahren zu einem der Sex-Symbole der 1960er-Jahre. Als erstes Bond-Girl überhaupt zog sie vor der Kamera blank und schrieb somit Geschichte. Ganz nackt war sie in "Feuerball" jedoch nicht zu sehen: Etliche Szenen mussten damals herausgeschnitten werden, um eine Zensur des Films zu umgehen.

Zu dem Zusammentreffen von James Bond und Patricia Fearing kommt es in einer Klinik. Sie massiert ihm den Rücken - dann verbringt man die Nacht miteinander. Nicht unüblich für damalige Bond-Verhältnisse, als noch viel mehr Frauen in den Armen des Agenten landeten als heutzutage.

Rückzug ins Privatleben

Nach "James Bond" war Peters nur noch in zwei weiteren Filmen und in einer Fernsehserie zu sehen. 1966 spielte Peters in "Wie tötet man eine Dame?" und "Der Spinner". Die Serie hieß "Baker's Half-Dozen". 1967 beendete sie ihre Schauspielkarriere angeblich aufgrund von Streitigkeiten mit ihrem Agenten.

Nur wenige Tage nach dem Tod von Roger Moore nun also ein weiterer Verlust für die "James-Bond-Familie". Moore war in der Schweiz nach einem kurzen Kampf gegen eine Krebserkrankung gestorben. Er wurde 89 Jahre alt. Moore hatte den "James Bond" in sieben Filmen von 1973 bis 1985 gespielt.

Leider ist nicht bekannt, was Molly Peters in den letzten 50 Jahren ihres Lebens gemacht hat.

Quelle: ntv.de, soe/spot