Unterhaltung

Rätsel um Todesursache Ex-Uriah-Heep-Sänger John Lawton ist tot

imago0059620315h.jpg

Sang neben Uriah Heep auch für deutsche Bands: John Lawton

(Foto: imago stock&people)

Das wohl bekannteste Lied von Uriah Heep, "Lady in Black", hat er zwar nicht gesungen. Doch in seiner kurzen Zeit bei der britischen Rockband ist er an der Produktion von vier Alben beteiligt. Nun ist der Sänger John Lawton im Alter von 74 Jahren "vollkommen unerwartet" gestorben.

Die britische Hardrock-Band Uriah Heep hat den Tod ihres ehemaligen Frontmannes und Sängers John Lawton auf ihrem Twitter-Account bekannt gegeben. Demnach starb Lawton im Alter von 74 Jahren "plötzlich und völlig unerwartet" bereits am 29. Juni 2021.

In einer weiterführenden Mitteilung auf der Homepage der Band fügten die aktuellen Mitglieder hinzu, dass entgegen anders lautenden Meldungen Lawton unter keiner Krankheit gelitten habe. Dies würde sein Ableben noch unverständlicher machen.

"Er ist friedlich an der Seite seiner Ehefrau gestorben" und werde in Zukunft sehr fehlen, heißt es weiter. Auf Wunsch des Verstorbenen und seiner Familie werde es eine Trauerfeier nur im privaten Rahmen geben. "Wir würden es begrüßen, wenn die Privatsphäre der Familie in dieser schweren Zeit respektiert werde", fügte die Band hinzu.

An vier Alben mitgewirkt

Obwohl Lawton der Band erst nach ihrem großen Durchbruch beitrat und nur relativ kurz angehörte, war er an der Produktion von vier Alben beteiligt. Darunter "Firefly", "Innocent Victim" und "Fallen Angel". Erfolgreich war aus dieser Zeit vor allem der Song "Free Me". "Die Rockmusik hat eine ihrer größten Rock-Stimmen aller Zeiten verloren und sein Vermächtnis wird für immer weiterleben", würdigte Uriah-Heep-Gitarrist Mick Box den ehemaligen Band-Kollegen.

Uriah Heep gründeten sich im Jahr 1969 und hatten in den 70er-Jahren ihre kommerziell erfolgreichste Zeit. Das bislang letzte Album "Living the Dream" erschien im Jahr 2018. Von den ursprünglichen Mitgliedern ist nur noch Leadgitarrist und Sänger Mick Box mit von der Partie. Der wohl größte Hit der Band ist die Rockballade "Lady in Black", die von Keyboarder Ken Hensley eingesungen wurde. Hensley starb im vergangenen November im Alter von 75 Jahren. Die in London geborene Rocklegende hatte zwischen 1970 und 1980 bei Uriah Heep gespielt.

Lawton stand von 1976 bis 1979 mit Uriah Heep auf der Bühne, dann im Jahr 1995 und auch 2013 raufte er sich noch einmal mit der Band zusammen. Er hatte zudem enge Verbindungen nach Deutschland. Vor und nach seiner Zeit bei Uriah Heep gehörte er jeweils mehrere Jahre der Rockband Lucifer's Friend an. Lange Zeit war er auch Teil der in Deutschland gegründeten Les Humphries Singers.

Quelle: ntv.de, lpe/dpa/spot

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.