Unterhaltung

Zum ersten Todestag Exklusive TV-Doku zu Ehren von "Malle-Jens"

Als TV-Auswanderer wurde er zum Kult, ehe er in seiner Wahlheimat Mallorca eine Karriere als Schlagersänger begann. Doch dann verstarb Jens Büchner - viel zu früh und unerwartet. Ein Vox-Dokumentationsfilm ehrt Malle-Jens zu seinem ersten Todestag.

Er war ein Tollpatsch, ein Stehaufmännchen und er wusste zu polarisieren: Genau ein Jahr ist es her, dass der Kult-Auswanderer Jens Büchner gestorben ist. Der Schlagersänger, besser bekannt als "Malle-Jens", verstarb am 17. November 2018 im Alter von 49 Jahren an Lungenkrebs. Nun, an seinem ersten Todestag, wird der trotz schwerer Schicksalsschläge immer lebensfrohe Familienvater mit einem TV-Special geehrt. Der Fernsehsender Vox, der Büchner vor acht Jahren berühmt machte, begleitet in einer 30-minütige Dokumentation seine beiden Töchter Jenny und Jessica auf emotionaler Spurensuche. Einen ersten Eindruck gibt es schon jetzt bei TVNOW.

Büchners Tod kam äußerst überraschend. Erst eine Woche zuvor war bekannt geworden, dass der Reality-Star schwer erkrankt war. Damals nannte Büchners Ehefrau Daniela seinen Zustand "kritisch" und erklärte: "Die Ärzte versuchen ihr Menschenmögliches." Kurz darauf verkündete die Ex-Freundin des Sängers, Jennifer Matthias, dass er im Sterben liege. Er habe vor lauter Stress schon vor mehreren Jahren "Schatten auf der Lunge" gehabt. "Ich habe ihn damals versucht ein wenig zu bremsen, da ich wusste, dass er gesundheitlich anfällig ist, aber er hörte nicht ... ", sagte Matthias. Zudem soll Büchner an Magengeschwüren gelitten haben.

Er ließ sich nie unterkriegen

Büchner war 2011 durch seine Teilnahme an der Vox-Serie "Goodbye Deutschland: Die Auswanderer" bekannt geworden. Gemeinsam mit Jennifer Matthias und dem gemeinsamen Sohn waren sie ein Jahr vorher nach Mallorca gezogen, wo sie die Boutique "Store & More" betrieben. Von Matthias trennte sich Büchner kurz darauf. In der Folge schlug er sich mit verschiedenen Jobs durch. Zwischenzeitlich war er so pleite, dass er nach eigenen Angaben nur noch 3,35 Euro auf dem Konto hatte. Doch davon ließ er sich nie unterkriegen. 2015 lernte er seine spätere Ehefrau Daniela Karabas kennen. Sie wurden Eltern eines Zwillingspärchens. Aus einer früheren Ehe hatte Büchner noch zwei erwachsene Töchter.

2014 stieg er ins Schlagergeschäft ein und veröffentlichte Singles wie "Pleite aber sexy", "Arme Sau" und "Hau ab, Du bist kein Alkohol". Überdies nahm Büchner an verschiedenen TV-Formaten wie "Das perfekte Promi-Dinner" und der 11. Staffel von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" teil. Auch bei "Deutschland sucht den Superstar" war er in einer Folge zu sehen, flog aber bereits im Casting raus.

Quelle: n-tv.de, lri