Unterhaltung

Corona-Erklärung angekündigt Lady Gaga wird zum sexy Cyborg

imago91140396h.jpg

Sie weiß, wie man sich in Szene setzt: Lady Gaga.

(Foto: imago images / PA Images)

"Chromatica" soll das sechste Album von Lady Gaga heißen. Dafür rührt die Sängerin kräftig die Werbetrommel, unter anderem mit der Veröffentlichung des Covers, das sie in bester Alien-Manier als Cyborg-Amazone zeigt. Doch auch zur aktuellen Corona-Krise hat die Lady was zu sagen.

Lady Gaga hat das Cover ihres kommenden Albums "Chromatica" auf ihrer Instagram-Seite veröffentlicht. Und das Bild, das sie in einer futuristischen Rüstung inklusive schwarzem Lack-Body zeigt, weckt so manche Erinnerungen an althergebrachte Science-Fiction-Fantasien.

*Datenschutz

Designer H.R. Giger, der seinerzeit auch das "Alien" für die gleichnamige Horrorfilm-Reihe entwarf, lässt grüßen. Aber auch die furchteinflößenden Borg aus dem Star-Trek-Universum könnten die Sängerin zu ihrem Cyborg-Artwork inspiriert haben.

Gaga postete noch weitere Bilder, die offenbar die Ausgaben von "Chromatica" als Picture-Vinyl und - unglaublich, aber wahr - Kassette zeigen. Auch darauf präsentiert sie sich freizügig in der Hocke mit roter Amazonen-Montur und Scherenhänden, auf die Edward allemal neidisch wäre.

Veröffentlichung verschoben

"Chromatica" wird das mittlerweile sechste Studioalbum des US-Popstars sein. Ursprünglich hätte es bereits an diesem Freitag erscheinen sollen. Wegen der Corona-Krise wurde die Veröffentlichung jedoch verschoben. Es fühle sich für sie einfach nicht richtig an, das Album inmitten der Pandemie auf den Markt zu bringen, schrieb die 34-Jährige dazu vor knapp zwei Wochen auf Instagram. Wann "Chromatica" nun in die Läden kommen soll, ist noch unklar.

Fest steht hingegen, dass Lady Gaga zu der Pandemie etwas zu sagen hat. So kündigte sie eine "große Erklärung" im Zusammenhang mit der Coronavirus-Krise an. Diese werde sie am heutigen Montag in der "Tonight Show" von Talkmaster Jimmy Fallon abgeben. Möglicherweise verkündet die Sängerin ja eine weitere Spende zur Bekämpfung der Pandemie. Lady Gaga hatte vor Kurzem bereits erklärt, sie wolle die Tafeln in New York und Los Angeles mit 20 Prozent der Einnahmen aus ihrer Kosmetiklinie unterstützen.

Quelle: ntv.de, vpr