Unterhaltung

Regen, Reden, Romantik Letzter Stopp für Harry und Meghan

cdd06f9cc3c1561ee8da37edb83bde67.jpg

Die Herzogin und ihr Schirmherr: Meghan und Prinz Harry.

(Foto: imago/i Images)

Prinz Harry und Herzogin Meghan sind in den vergangenen Tagen ziemlich herumgekommen. Australien, Fidschi und Tonga haben sie bereits besucht. Jetzt machen sie noch Halt in Neuseeland und strahlen auch dort, dem schlechten Wetter zum Trotz, um die Wette.

Die 16-tägige Reise von Herzogin Meghan und Prinz Harry durch Australien, Fidschi, Tonga und Neuseeland neigt sich dem Ende entgegen. Einen ihrer jüngsten Termine absolvierten sie im Abel-Tasman-Nationalpark, ein Naturschutzgebiet an der Nordküste von Neuseelands Südinsel.

db7fe7d0c7fad5fdd88e05918eb80685.jpg

Das muss Liebe sein ...

(Foto: imago/i Images)

Zuvor hatten sie eine Jugendschutzorganisation in Wellington besucht. Bei dem Treffen mit Mitarbeitern von "Voices of Hope", die sich um suizidgefährdete Jugendliche kümmern, sagte Harry: "Ich ziehe meinen Hut vor euch, Leute." Dann fügte der Prinz hinzu: "Jeder braucht jemanden, der für ihn da ist, stimmt's?"

Der Prinz hat selbst Therapie-Erfahrung. Er war erst zwölf Jahre alt, als seine Mutter, Prinzessin Diana, in Paris ums Leben kam. 2017 äußerte er sich ungewöhnlich offen über seine Gefühle: Er sei "oft sehr nahe an einem völligen Zusammenbruch" gewesen. Erst im Alter von 28 Jahren holte er sich professionelle Hilfe.

"Unsere kleine Beule"

7075cbcd57c617f3c727ae2b0b91ef74.jpg

In Wellington gab es Tee.

(Foto: imago/i Images)

Das royale Paar dürfte sich bei seinem Besuchsprogramm in Neuseeland ziemlich heimisch gefühlt haben, denn es herrschte kühles Regenwetter und es gab heißen Tee - wie es in Großbritannien üblich ist. Doch Harry und Meghan ließen sich davon nicht die Laune verderben, wie etwa Fotos aus dem Nationalpark zeigen. Der Prinz hält auf ihnen den Schirm für seine schwangere Frau - und beide strahlen trotz Regen wie gewohnt um die Wette.

Das Baby, das die beiden erwarten, erwähnte Harry dabei auf etwas unkonventionelle Weise. So bedankte sich der werdende Papa während einer Rede mit den Worten: "Ich und meine Frau und unsere kleine Beule sind so dankbar, hier zu sein. Wir bringen den Segen meiner Großmutter, der Königin, und unserer Familie."

Es war nicht das erste Mal, dass Prinz Harry während dieser Auslandsreise auf die Schwangerschaft seiner Frau Bezug nahm. Die Baby-Nachricht wurde zu Beginn der Reise offiziell bestätigt.

Neuseeland ist die letzte Etappe auf der Pazifiktour des royalen Ehepaars. Am Donnerstag beenden Harry und Meghan ihre Reise.

Quelle: ntv.de, vpr/spot/AFP