Unterhaltung

So redet keiner über Boris! Lilly Becker verteidigt ihren Ex

104608469.jpg

Lilly Becker lässt keine Attacken gegen Boris Becker gelten.

(Foto: picture alliance / Georg Wendt/d)

Sie liebt ihn nicht mehr, doch den Rücken hält sie ihm trotzdem frei. Kurz nach Bekanntwerden der Trennung von Lilly und Boris Becker macht sie sich öffentlich für den Ex stark.

Model Lilly Becker macht das wahr, was der Anwalt ihres Mannes verkündet hat: die "einvernehmliche und freundschaftliche" Trennung. In einem kurzen, durchaus rührenden Post auf ihrem Instagram-Account verteidigt sie ihren Noch-Ehemann Boris Becker gegen eine Kolumne der Zeitung "Bild".

*Datenschutz

Was Franz Josef Wagner darin mit "Lieber Boris Becker" beginnt, gefällt Lilly Becker offenbar gar nicht. "Warum? Er ist immer noch der Vater meines Sohnes und ein deutsches Idol. Hör einfach auf. Bitte", schreibt die 41-Jährige.

In der Kolumne hatte sich Wagner über den ehemaligen Tennis-Superstar Boris Becker lustig gemacht. Unter anderem sind Sätze wie diese zu lesen: "Du warst größer als alle Götter. Du warst ein Märchen. Es tut weh, von Boris Becker zu erzählen, wie sein Märchen ungültig wird. Was denke ich von Boris Becker heute? Armer Boris, arme Sau!" Außerdem fasst Wagner die Negativ-Schlagzeilen der vergangenen Jahre zusammen und kommentiert, der 50-jährige Becker komme ihm vor, "wie einer, der die Treppe hinunterfällt. Stufe für Stufe".

Respektiert uns!

Das wollte Lilly Becker, die mit Boris Becker den achtjährigen Sohn Amadeus hat, so offenbar nicht stehen lassen. Ihren Post schließt sie mit den Hashtags "#painful #respectus #timeout #thankyou" (schmerzhaft, respektiert uns, Auszeit, danke). Es war ganz offensichtlich nicht alles schlecht in 13 Jahren Beziehung.

Entsprechendes war auch schon aus einem öffentlichen Brief hervorgegangen, den Lilly Becker an Boris Becker geschrieben und den die Zeitschrift "Bunte" veröffentlicht hatte. Darin heißt es unter anderem: "Du hast mir ein Leben geschenkt, von dem wahrscheinlich alle Mädchen träumen."

Boris Becker zeigte sich in einem ersten Statement nach der Trennung berührt von den Reaktionen. "Ich bin überwältigt und sehr berührt von all den positiven/lieben/emotionalen Botschaften an mich", schreibt er auf Twitter. "Ich habe wirklich noch ein paar Freunde! Vielen Dank."

Quelle: n-tv.de, ame/spot

Mehr zum Thema