Unterhaltung

"Umgibst uns mit deinem Licht" Linkin Park gedenken Chester Benningtons

imago79565249h.jpg

Unvergessen: Linkin-Park-Sänger Chester Bennington.

(Foto: imago/ZUMA Press)

Auf den Tag genau ein Jahr ist es her, dass sich Linkin-Park-Frontmann Chester Bennington das Leben nahm. Nicht nur seine früheren Bandkollegen erinnern aus diesem Anlass mit rührenden Worten an ihn. Auch viele Fans trauern noch immer um den Verlust.

"An unseren Bruder Chester", eröffnen die Mitglieder von Linkin Park auf Facebook einen Beitrag, in dem sie ihres vor einem Jahr verstorbenen Sängers Chester Bennington gedenken. "Ein Jahr ist seit deinem Ableben vergangen - ein surrealer Kreislauf von Trauer, Kummer, Nicht wahrhaben wollen und akzeptieren", heißt es weiter.

Bennington wurde am 20. Juli 2017 tot in seiner Villa aufgefunden. Er hatte mit 41 Jahren Suizid begangen.

"Auf ewig dankbar"

Trotzdem fühle es sich so an, "als wenn du noch ganz nah wärst und uns mit deinem Andenken und Licht umgibst", erklären die Musiker Mike Shinoda, Brad Delson, David Farrell, Joseph Hahn und Rob Bourdon an Bennington gerichtet. Der Sänger habe "einen dauerhaften Abdruck" in ihren Herzen hinterlassen. "Wir sind auf ewig dankbar für die Liebe, das Leben und die kreative Leidenschaft, die du mit uns und der Welt geteilt hast. Wir vermissen dich mehr, als Worte ausdrücken können."

Bassist David Farrell postete bei Instagram zudem noch einmal eine eigene Botschaft. Im vergangenen Jahr habe er jeden Tag an den Sänger denken müssen, schreibt er zu einem alten Schnappschuss Benningtons. "Ich vermisse dich und es tut immer noch weh, dich nicht hier zu haben", erklärt er weiter. "Ich habe mich dazu entschieden, nicht auf deiner Beerdigung zu sprechen, weil ich nicht die Worte gefunden hätte, um angemessen auszudrücken, wie ich mich fühle."

Weltweite Gedenkveranstaltungen

Auch heute habe er noch damit zu kämpfen, seine Emotionen richtig zum Ausdruck zu bringen, erklärt Farrell. "Es gibt so viel, was ich fühle, was ich sagen könnte und gerne sagen würde, aber von dem ich nicht weiß, wie ich es sagen soll." Eine Sache stehe jedoch unumstößlich fest - "dass du geliebt und vermisst wirst".

Nicht nur Benningtons ehemalige Bandkollegen trauern nach wie vor um den Sänger. Auch viele Fans auf der ganzen Welt erinnern an diesen Tagen an ihr Idol. So veröffentlichten Linkin Park eine lange Liste mit Gedenkveranstaltungen rund um den Erdball. Allein in Deutschland lagen der Gruppe acht Termine an diesem Wochenende vor - in Köln, Karlsruhe, Leipzig, München, Berlin, Münster, Stuttgart und Kassel.

*Datenschutz

Rat und Nothilfe
  • Bei Suizidgefahr: Notruf 112
  • Beratung in Krisensituationen: Telefonseelsorge (0800/111-0-111 oder 0800/111-0-222 oder 116-123, Anruf kostenfrei) oder Kinder- und Jugendtelefon (Tel.: 0800/111-0-333 oder 116-111; Mo-Sa von 14 bis 20 Uhr)
  • Auf den Seiten der Deutschen Depressionshilfe sind Listen mit regionalen Krisendiensten und Kliniken zu finden, zudem Tipps für Betroffene und Angehörige.
  • In der deutschen Depressionsliga engagieren sich Betroffene und Angehörige, um die Situation und die Versorgung Depressiver zu verbessern. Sie bieten Depressiven ein E-Mail-Beratung als Orientierungshilfe an.
  • Eine Übersicht über Selbsthilfegruppen zur Depression bieten die örtlichen Kontaktstellen (KISS).

Quelle: ntv.de, vpr/spot