Unterhaltung

"Dschungelcamp" - Tag 13 "Man muss das Mädel mit Vorsicht genießen"

Raúl bemächtigt sich versehentlich Elenas Trinkflasche, Elena fordert Anstand und Respekt und Sven ist mit seinem Latein am Ende. An Tag 13 eskaliert die Lage im Camp. Ist Elena dieses Mal zu weit gegangen?

"Ich raste aus!", keift Elena, die Frau, die im australischen Busch "einen Kack auf alles" gibt. Man fragt sich, was diesem, in den letzten Tagen zunehmend toxischen Persönchen wohl diesmal Schlimmes zugestoßen ist. Ein böser Zeckenbiss, eine Spinne in ihrem Bett, Post vom Jugendamt? Nein, es ist viel, viel schlimmer! Der böse Raúl, dieser hinterhältige Halunke, hat versehentlich ihre Trinkflasche geschnappt - "ihr Heiligtum". Jetzt kann sie nicht mehr trinken, auch nicht aus einer Tasse, die ihr ihre Mitcamper hundertfünfzig Mal anbieten. "Nein, nein, ich muss versorgt werden, ich will keine Tasse, ich werde nicht trinken, ich will meine Flasche, ich will meine Flasche!" So muss es sich anfühlen, wenn man in einer Tour aufs Übelste verbal vollgestrullt wird - der pure Psychostress.

1682287.jpg

Danni Büchner tröstet "Darth Miras".

(Foto: TVnow)

Tag 13 ist der Tag, an dem Elena, die "Lady Di" des Unterholzes, nahezu das ganze Camp gegen sich aufbringt. Statt Raúls Flasche zu nehmen und sie kurz auszukochen, echauffiert sie sich, poltert, zetert, fordert eine neue. So weit, so nervig. Das Flaschengate aber eskaliert, als Markus, "Zwenn" und Raúl von ihrer Dschungel-Superheldenmission ins Camp zurückgehen und sich alle über die erspielten sechs Sterne freuen - alle, bis auf die Flaschenlose.

"Mach dich vom Acker!"

"Zwenni" kann sich zu Recht ein hämisches Lachen über derlei Kindergarten-Gehabe nicht verkneifen und Elena, die das sieht - rastet augenblicklich aus. "Was lachst du so? Wer bist du? Was glaubst du, wer du bist?" Er scheint schon sehr eingeschränkt, der Wortschatz der Miras, was an sich nicht weiter tragisch ist, wäre es nur nicht so unsäglich langweilig!

DAS WAR TAG 13 IM DSCHUNGELCAMP

Diva des Tages: Elena.

Aufreger des Tages: Raúl nimmt versehentlich Elenas Trinkflasche.

Gute Seele des Tages: Danni, die Elena tröstet.

Zitat des Tages: "Mach' dich vom Acker!" ("Zwenn" zu Elena)

Gesicht des Tages: Elena. "Sag es mir ins Gesicht." Gesicht, Gesicht, Gesicht. 

Diplomat des Tages: Prince Damien, der versucht den Camp-Zwist zu schlichten.

Das Camp verlassen muss: Claudia.

Der Niveau-Limbo, sie beherrscht ihn perfekt. "Zwenn" genervt: "Elena, mach dich vom Acker!" Das bringt das Fass zum Überlaufen. Respektlos fordert sie Respekt ein, ohne scheinbar selbst nicht zu wissen, was das überhaupt ist. Immer wieder giftet sie gegen Ottke: "Anstand, Anstand! (...) Ich geb dir gleich: 'Mach dich vom Acker!' (…) Alter Opa will mir was sagen."

Diese hohldreisten Ausraster, sie nagen inzwischen an den Campern. "Man muss das Mädel mit Vorsicht genießen", warnt Flaschen-Entwender Raúl und kommt zu einer weisen Schlussfolgerung: "In erster Linie muss Elena sich selbst aushalten und das ist sicher schwer." Oberstes Gebot: Toxische Menschen ins Leere laufen lassen. "Zwenn" ist mit seinem Latein am Ende: "So aggressiv zu reagieren, so arrogant! (…) Aber die macht’s schon clever!" Er weist auf ihre körperlichen Reize hin, die sie gezielt mit ihren Bikinis in Szene setzt, die Schultern nur halb bedeckt und "ihre Brust, die immer so rausguckt. (...) Aber mehr hat sie anscheinend auch nicht!"

"Sagt es mir bitte ins Gesicht!"

Herrlich plemplem: Ihre Forderungen, man solle ihr alles "ins Gesicht" sagen. Wenn man ihr aber etwas "ins Gesicht" sagt, passt ihr das auch wieder nicht. Die neutrale Knutschkugel Prince gesteht ihr offen und ehrlich "ins Gesicht", sie sei zum Teil Thema eines Gesprächs einiger Camper gewesen. Aha, soso. Nicht in Prince "Gesicht", sondern hinter seinem Rücken lästert sie schließlich im Dschungeltelefon, er würde ihr nicht "ins Gesicht" sagen, was er ihr aber "ins Gesicht" gesagt hat!

*Datenschutz

Es gibt an diesem 13. Tage kaum etwas Humoriges, außer vielleicht, dass Danni "ne Nette" ist, denn als sie sieht, dass der Verbalhooligan heult, findet sie tröstende Worte. Wenigstens war die Prüfung ein kleiner Lichtblick am Ende des Horizonts. In luftiger Höhe mussten die Herren Sterne von einer Brücke abfummeln und freuten sich wie die Schneekönige über ihren Erfolg. Doch auch beim kleinsten Funken Freude ist Elena längst da, um ihn im Keim zu ersticken.

Seit Jahren ist das Dschungelcamp auch beliebt wegen so vieler, längst legendärer Streits zwischen den Campern: Konfro, Beef und Kasalla sind die Würze einer jeden Staffel. Es gab schon viele Wichtigtuer, Schaumschläger und Großmäuler, der eine unterhaltsam, der andere weniger. Wir müssen jetzt versuchen, diesen Troll des Outbacks mit Svens Augen zu sehen: "positiv, immer positiv!" Aber schon Wilhelm Busch wusste: "Kein Übel ist so groß, dass es nicht von einem neuen übertroffen werden könnte." Allein der Gedanke, Elena könnte ihr Löffel abhandenkommen: Man zuckt gleich ein bisschen panisch zusammen.

Was sonst noch geschah:

Danni, die am Morgen die rausgeworfene Anastasiya herzlich aus dem Camp verabschiedet, stellt fest, die beiden seien fast so etwas wie Freundinnen geworden und sollten doch mit Ennesto Monté ruhig mal einen Kaffee trinken. Draußen freut sich die Geschasste als Erstes wie wahnsinnig darüber, sich die Schnute mit Lipgloss einzukleistern. Endlich fühle sie sich wieder als Frau. Ja, Anastasiya, schlüpfe schleunigst in High Heels, sonst kann dich wirklich niemand als Frau ernst nehmen. Dem "Kindergarten" an Tag 13 entkommen ist Claudia. Ihr und Ihnen einen guten Rat: Passen Sie bloß auf, was Sie anderen "ins Gesicht" sagen!

*Datenschutz

"Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" läuft bis 25. Januar täglich bei RTL und ist jederzeit bei TV Now abrufbar. Weitere Informationen zur Sendung und zur Spendenaktion gibt es auch bei RTL.de.

Quelle: ntv.de