Unterhaltung
Er sei selbst überrascht, so der Medienunternehmer über die Beziehung zu der jüngeren Freundin.
Er sei selbst überrascht, so der Medienunternehmer über die Beziehung zu der jüngeren Freundin.(Foto: imago/Future Image)
Mittwoch, 15. März 2017

"Kampf gegen die Prüderie": Millionär Otto steht zu 39 Jahre jüngerer Frau

Medienmogul Frank Otto sieht den Rummel um seine Beziehung mit der 39 Jahre jüngeren Nathalie Volk gelassen. Die Ex-Teilnehmerin von "Germany's Next Topmodel" und der Unternehmer brachten Fans von "Goodbye Deutschland" gegen sich auf.

Den Hamburger Medienunternehmer Frank Otto stören die Schlagzeilen um seine Beziehung zur 39 Jahre jüngeren Nathalie Volk nicht. Er sei aufgewachsen in der "Zeit der freien Liebe" und "dem Kampf gegen die Prüderie", sagte Otto dem "Stern". "Es hat doch viel mit Doppelmoral zu tun, dass Leute bestimmte Sachen nicht in der Öffentlichkeit wissen möchten."

Ihm sei bewusst gewesen, dass diese Beziehung "viele verblüffen" werde. Er selbst sehe das "dialektisch", erklärte der aus der Otto-Versandhausdynastie stammende 59-Jährige. "Ich habe alle Fragen mit- und durchdacht, die auf mich zukommen."

Er sei "ja selber überrascht, dass das passiert ist". Die Teilnahme des Paares an der Vox-Doku-Soap "Goodbye Deutschland" mit einem Ausflug auf die Seychellen begründete Otto mit seiner Sorge um die Umwelt. "Mir geht es darum, die Menschen dafür zu sensibilisieren, wie wichtig das Meer ist", sagte der Mitbegründer der Deutschen Meeresstiftung.

Er wolle nicht "mit erhobenem Zeigefinger agitieren", sondern "eine Begeisterung für das Meer auslösen". Klar sei ihm natürlich, dass viele Zuschauer nur einschalten würden, "weil man neugierig ist, um zu sehen, was der Alte und die junge Frau da machen". Die 20 Jahre alte Volk war 2013/14 Kandidatin der ProSieben-Show "Germany's Next Topmodel".

Paar vergrault Doku-Fans

Das Publikum der Doku-Soap war keineswegs begeistert von dem ungewöhnlichen Paar. "Eigentlich frage ich mich, wie ich das länger als 20 Minuten ausgehalten habe", schreibt eine Userin auf der Facebook-Seite der TV-Sendung "Goodbye Deutschland! Die Auswanderer".

Denn eigentlich ist sie wie die meisten hier Fan der Doku-Soap. Doch: "Ich glaube das Format 'Goodbye Deutschland' ist am Ende. Es hat doch nichts mehr mit normalen Menschen zu tun, die im Ausland ihr Glück suchen. Schade eigentlich", schreibt sie weiter. Den echten Fans der Sendung hat der Sender mit dieser Ausgabe also keine rechte Freude gemacht.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen