Unterhaltung
Quotengarant: Mit Unterbrechungen war Sascha Hehn (r.) seit 37 Jahren beim Traumschiff dabei.
Quotengarant: Mit Unterbrechungen war Sascha Hehn (r.) seit 37 Jahren beim Traumschiff dabei.(Foto: picture alliance / Dirk Bartling)
Freitag, 25. Mai 2018

Ärger über Serienmacher: Sascha Hehn verlässt das "Traumschiff"

Ein schwerer Schlag für den Quotenbringer des ZDF: Kapitän Burger geht von Bord des "Traumschiffs". Schauspieler Sascha Hehn deutet in einem Interview an, dass er den Kurs der Serie nicht mehr mittragen will.

Sascha Hehn verlässt die ZDF-Reihe "Das Traumschiff". Der "Bild"-Zeitung sagte der Schauspieler: "Es gibt viele Gründe dafür, einer davon ist, dass sich in der Fernsehbranche vieles verändert hat und das nicht immer zum Positiven."

Der Schauspieler, der seit Ende 2013 Kapitän Victor Burger war, bedauert: "Leider hat die Serie in den letzten zwei Jahren ihren Charme verloren. Vielleicht ist der ja mit Wolfgang Rademann gegangen - ich weiß es nicht, aber meinen möchte ich gern noch eine Weile behalten." Rademann, der das Format erfunden hatte, starb im Jahr 2016. 

Hehn deutete im Gespräch mit der "Bild"-Zeitung Konflikte mit den Machern der Reihe an: "Glauben Sie mir, ich habe in den letzten sechs Jahren alles versucht, um das Produkt innovativ weiter nach vorne zu bringen." Das sei ihm aber nicht gelungen.

Für den 63-Jährigen ist es nicht der erste Gang von Bord. Der Schauspieler war bereits von 1981 bis 1987 als Chef-Steward Victor auf dem Luxus-Dampfer zu sehen, von 1987 bis 1991 spielte er dann dessen Zwillingsbruder, den Ersten Offizier Stefan Burger. Hehns direkter Vorgänger auf der Brücke, der verstorbene Siegfried Rauch, hatte die Kapitänsmütze deutlich länger auf: Er war 1999 in die Rolle geschlüpft, die er bis 2013 innehatte. Das "Traumschiff" kreuzt seit 1981 durchs ZDF und ist immer noch ein Quotenbringer zu den Feiertagen.

Quelle: n-tv.de