Unterhaltung

Oh la la, Plus-Size! So dick geht Elite-Modeln

tess holliday.jpg

Tess Holliday trägt Kleidergröße 48. Eine der großen Modelagenturen nimmt sie trotzdem unter Vertrag.

(Foto: Instagram/tessholliday)

Wer modeln will, muss knochig sein - sollte man denken, stimmt aber schon lange nicht mehr. Immer mehr Modejobs gehen an sogenannte Plus-Size-Models. Jüngst nahm eine der größten Modelagenturen Tess Holliday unter Vertrag - und die trägt Kleidergröße 48.

90-60-90 - das sind die bekannten Modelmaße. Klar, selbst die prominentesten Models sind da selten zentimetergenau dabei, schlank sind sie aber allemal. Was beispielsweise Unterwäschehersteller Victoria's Secret über den Laufsteg schickt, zeigt zwar auch Hintern und Brust, aber auch immer Rippe. Dennoch verlangt die Modeindustrie mehr und mehr nach kurvigen Frauen. Mit der 29-jährigen Tess Holliday hat eine große Agentur nun erstmals ein Model mit Kleidergröße 48 unter Vertrag genommen.

tess holliday selfie.jpg

Tess Holliday steht zu ihren unretuschierten Kurven.

(Foto: Instagram/tessholliday)

Ein Umdenken provozierte erstmals vielleicht Karl Lagerfeld, als er 2009 die füllige "Gossip"-Sängerin Beth Ditto zu seiner Muse erklärte. Zwar zerbrach die Freundschaft der beiden spätestens, als der Modezar drei Jahre später Dittos Sänger-Kollegin Adele als "zu fett" bezeichnete, doch wurden in den darauf folgenden Jahren deutlich mehr üppige Schönheiten für prominente Aufträge gebucht.

Die moderne Mode-Ästhetik hat die knochigen 90er hinter sich gelassen. Auf dem Cover der italienischen Vogue von Juni 2011 sehen Tara Lynn, Candice Huffine und Robyn Lawley mit Fleisch am Schenkel und Falte auf Taillenhöhe genauso umwerfend aus, wie so ungefähr jede andere Frau, die schon einmal eine Ausgabe der berühmten Modezeitschrift zieren durfte. Huffine ziert in diesem Jahr neben Spagel-Kolleginnen wie Joan Smalls und Gigi Hadid den berüchtigten Pirelli-Kalender.

"Zu dick" für Übergrößen?

Die gleiche Modelagentur, die bereits die 29-jährige Huffine groß rausbrachte, Milk Model Management, hat jetzt Tess Holliday unter Vertrag genommen. Die Leiterin der Agentur, Anna Shillinglaw, war über Hollidays Instagram-Account auf das Model aufmerksam geworden. Dort ebenso wie auf ihrer Facebook-Seite vereint Holliday bereits eine riesige Fan-Gemeinschaft.

Holliday wird nun als das dickste Model gehandelt, das jemals einen Deal mit einer hochkarätigen Agentur landen konnte. Bei 1,68 Meter Körpergröße trägt sie Kleidergröße 48. Ihre berühmte Kollegin Huffine trägt gerade mal Größe 42.

"Ich habe mir das mein ganzes Leben lang gewünscht", sagte Holliday dem Magazin "People". "Mit 15 Jahren habe ich vom Plus-Size-Modeln erfahren und bin zu einem Casting in Atlanta gefahren. Dort hat man mir gesagt, dass ich zu klein sei und zu dick und dass ich niemals modeln würde." Sie sei aber eben ein Sturkopf, so Holliday. Ihr Erfolg gibt ihr Recht. Noch vor ihrem Agentur-Vertrag landete sie eine Kampagne für "Benefit Cosmetics", arbeitete mit dem Fotografen David LaChapelle und war in einer Fotostrecke der italienischen Vogue zu sehen.

Quelle: ntv.de, ame