Unterhaltung

Tom Cruise bei Stunt verletzt Studio unterbricht "Mission Impossible"-Dreh

1d9f834e8d771e882c54d8aab3735cf0.jpg

Der neueste Teil von "Mission Impossible" soll trotz der Drehpause im Juli 2018 in die Kinos kommen.

(Foto: REUTERS)

Tom Cruise ist für seine kühnen Stunts in den "Mission Impossible"-Filmen bekannt. Doch bei den Dreharbeiten für den sechsten Teil geht einer von ihnen schief. Bis er wieder genesen ist, pausiert die Produktion.

Filmstar Tom Cruise hat sich bei den Dreharbeiten für den sechsten Teil des Spionagethrillers "Mission: Impossible" den Fuß gebrochen. Die Dreharbeiten würden ausgesetzt, bis der Schauspieler genesen sei, teilte das Studio Paramount Berichten zufolge mit. "Tom möchte sich bei allen für die Anteilnahme und die Unterstützung bedanken", zitierten die Filmportale "Variety" und "Hollywood Reporter" aus der Mitteilung.

*Datenschutz

Auch Regisseur Christopher McQuarrie bedankte sich für die Anteilnahme der Fans. "Tom ist auf dem Weg der Besserung", schrieb er auf Twitter. Der Film solle ungeachtet der Verzögerung im Juli 2018 in die Kinos kommen. Paramount gab ebenfalls an, das Studio halte an dem geplanten Starttermin fest. In der Branche wird über eine mögliche Drehpause von zwei Monaten spekuliert.

Der "Hollywood Reporter" hatte am Sonntag von dem missglückten Stunt berichtet, der sich nur Stunden zuvor am Set in London zugetragen haben soll. Bald darauf wurde auf Youtube ein Video veröffentlicht. Es zeigt Cruise, wie er einen Sprung von einem Gebäude zu einem anderen macht und dabei sein Ziel verfehlt. Cruise, der während des Sprungs angeseilt war, zieht sich in dem Video selbst an der zunächst verfehlten Mauer hoch, hat aber danach beim Gehen erhebliche Schwierigkeiten. Inzwischen ist das Video nicht mehr abrufbar.

"Ich habe mir ein bisschen in die Hose gemacht."

Cruise hat seine spektakulären Stunts in der Vergangenheit häufig selbst gedreht, beispielsweise bei spektakulären Sprüngen, als Flugzeugpilot, auf dem Motorrad oder am Lenkrad bei gefährlichen Straßenrennen. Für die Eröffnungsszene von "Mission: Impossible - Rogue Nation" hatte er sich außen an der Tür einer startenden Militärmaschine festgeklammert. In Interviews räumte er später ein: "Ich habe mir ein bisschen in die Hose gemacht."

In der sechsten Folge der "Mission Impossible"-Reihe spielen neben Cruise auch Henry Cavill, Rebecca Ferguson, Angela Bassett und Alec Baldwin mit.

Quelle: n-tv.de, chr/dpa

Mehr zum Thema