Unterhaltung

Kehrt Harry Potter zurück? Warner Bros. öffnet ein Stück den Vorhang

Potter.jpg

Neues aus dem Potter-Universum: Rowling will drei neue Drehbücher schreiben.

(Foto: imago stock&people)

Fans können sich auf was gefasst machen: Warner Bros. bringt drei neue Filme über das Harry-Potter-Universum in die Kinos, die aus der Feder von J.K. Rowling stammen. Doch das Filmstudio hat weitere Asse im Ärmel und lässt die "Justice League" auferstehen.

Mit Superhelden, Zauberern und 3D-Männchen sagt das Filmstudio Warner Bros. den Konkurrenten den Kampf an. Besonders Comic-Gigant Marvel muss sich warm anziehen - denn Warner Bros. plant zahlreiche Superhelden-Verfilmungen, die die Kinokasse klingeln lassen sollen. "Die Nachfrage nach qualitativ hochwertigen Videoinhalten wächst schnell - in den Vereinigten Staaten und der ganzen Welt - neue Technologien haben neue Plattformen und Millionen neuer angeschlossenen Verbraucher geschaffen", sagte Kevon Tsujihara, Chef des Filmstudios beider Vorstellung der Pläne für die nächsten Jahre. "Die Chance ist groß. Und kein Studio ist besser positioniert, um seinen Vorteil daraus zu ziehen als Warner Bros."

AP110103018245.jpg

Die "Justice League" fliegt auf die Leinwand.

(Foto: ASSOCIATED PRESS)

In den nächsten vier Jahren sollen demnach drei neue Lego-Filme in die Kinos kommen, die an den Erfolg von "The Lego-Movie" anknüpfen sollen. Die 3D-Animation über die berühmtesten Bausteine der Welt spülten weltweit laut eigenen Angaben 468 Millionen US-Dollar in die Kassen von Warner Bros. 2016 soll "Ninjago" in den Kinos laufen, gefolgt von "The Lego Batman Movie" 2017. In vier Jahren wird bisherige das Lego-Filmtrio durch "The Lego Movie 2" komplettiert.

Magische Tiere auf der Leinwand

Die überraschendste Meldung dürfte jedoch sein, dass Bestsellerautorin und Harry-Potter-Schöpferin J.K. Rowling drei neue Drehbücher für den Filmkonzern über die Welt des Zauberschülers schreiben will, die 2016, 2018 und 2020 die Fans in Jubelstürme ausbrechen lassen sollen. So soll die Magierwelt rund um Schloss Hogwarts beispielweise durch den Film zum Buch "Fantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" ergänzt werden.

Möglicherweise werden auch die beiden weiteren Werke aus dem Rowling-Universum "Die Märchen von Beedle dem Barden" und "Quidditch im Wandel der Zeiten", die eine Nebenrolle in den Potter-Romanen spielen, auf der Filmliste stehen - offiziell wurden die beiden jedoch nicht genannt.

In Erstaunen versetzen dürfte die Fans auch die Ankündigung, Batman gegen Superman antreten zu lassen. 2016 soll der Kampf im Kino zu sehen sein. Zu den beiden Superhelden gesellen sich auch Wonder Women, Aquaman, The Flash und Green Lantern, die bis 2020 ihre eigenen Filme aus dem Hause Warner Bros. bekommen sollen. Mit der "Justice League" treten dann 2019 auch alle Superhelden gemeinsam auf und bekämpfen das Böse - ein Erfolgsrezept von Marvel.

Zudem hat Warner Bros. angekündigt, an alte Erfolgsserien wie "Scooby-Do" und "Tom und Jerry" anzuknüpfen. In welcher Form dies geschehen soll, behält das Unternehmen vorerst für sich. Mit der Kultserie "Friends" steigt das Filmstudio erstmals in das Video-on-Demand-Geschäft ein. Die 236 Episoden über die New Yorker Freunde werden im kommenden Jahr in den USA und Kanada bei Netflix zu sehen sein.

Quelle: n-tv.de, lsc

Mehr zum Thema