TV

Der Bachelor hat sich festgelegt "Deine Ehrlichkeit kannst du dir schenken!"

Niko (2).jpg

Die Entscheidung des Bachelors ist gefallen.

Die Halbfinaltränen sind noch nicht ganz getrocknet, da stellt der Bachelor ein weiteres Mal alles auf den Kopf! Nichts ist mehr so, wie es scheint. Und dann platzt die Bombe - pünktlich zur finalen Rosenübergabe.

Auf den letzten Staffelmetern peinigt den Bachelor das schlechte Gewissen. Die überraschende Halbfinalentscheidung war das Ergebnis eines kopfgesteuerten Kurzschlusses. Niko und Stephie: Das war zwar immer auch irgendwie nett mit anzusehen. Aber so richtig feurig und leidenschaftlich wurde es zwischen der eher zurückhaltenden Bayerin und dem Bachelor nie. Und so greift der Bachelor zum Telefon: "Ich will die Frau einfach packen und küssen!", verrät Niko. Gemeint ist natürlich Michèle, Nikos geheimnisvolle Phantomliebe. Die lässt sich auch ziemlich schnell wieder um den Finger wickeln.

Niko und Stephie.jpg

Stephie schlägt sich tapfer, solange Niko noch im Hotelzimmer ist.

Ein kurzer "Du, ich weiß nicht, was da in mich gefahren ist …"-Kniefall, und schon kullern am anderen Ende der Leitung die Freudentränen. Nun muss nur noch die ahnungslose Stephie vor vollendete Tatsachen gestellt werden. Nach einem standardisierten Übernachtungsdate mit Mimi, inklusive aufwühlender Kinovorstellung, nervender Bestätigungsdramen und fluffigen Frühstückscroissants, klopft der Bachelor mit viel Schwermut im Gepäck an Stephies Hotelzimmertür.

Stephie hält tapfer durch

Ein paar Minuten und ein halbes Dutzend Plattitüden aus der Schlussmach-Phrasenschwein-Abteilung später singt ein trauriger Enno Bunger von nicht enden wollenden Regenschauern und tieftraurigen Blicken ins Leere. Stephie hält tapfer durch und wartet mit dem emotionalen Zusammenbruch bis der Herzensbrecher wieder aus der Tür ist. Dann aber fließen die Tränen in Strömen. Irgendwie verständlich.

Stephies Nase ist noch ganz wund vom Schniefen, da hängt Niko schon wieder am seidenen Rockzipfel von Rückkehrerin Michèle. Auch mit ihr gönnt sich der Bachelor ein rosarotes 24-Stunden-Abenteuer. Es dauert nicht lange, da ist der ganze Hickhack-Stress schon wieder vergessen. Mit Michèle im Arm entschwindet der Bachelor ins Reich der Liebesträume. Alles scheint endlich perfekt zu sein. Von einem "tollen Gesamtpaket" ist die Rede. Und überhaupt fühlt sich alles "viel intensiver und vertrauter" an. Für alle schmachtenden Beobachter daheim ist längst klar: Niko kann sich eigentlich nur für eine entscheiden. Und die hört auf den Namen Michèle.

"Schmeißt mich in den Rhein!"

Auf dem Weg zur letzten Rosenvergabe wird der Bachelor dann aber noch einmal kräftig durchgeschüttelt. Hoch oben über den Dächern Kölns sitzt ein Dämon namens Unentschlossenheit mit im Heli. Und der hat keine Lust, sich an den eigentlichen Fahrplan zu halten. "Ich habs ja gesagt, ich bin eine Fehlbesetzung. Schmeißt mich einfach in den Rhein!", bettelt der Bachelor während seine Gefühle im Inneren Achterbahn fahren.

Niko und Michèle (2).jpg

Die Stimmung ist bei Michèle am Boden ...

Noch ist nicht klar, welchen Film der Bachelor so kurz vor der letzten Entscheidung fährt. "Ich wünschte mir, ich wüsste, was ich will", sind Nikos letzte Worte, ehe die Kameras umschwenken und das Bild von einem endlos langen roten Teppich alles andere in den Schatten stellt.

Musik, Licht, Rose

Schmachtende Musik erklingt. Warmes Licht breitet sich aus. Und irgendwo in der Ferne erkennt man die Umrisse einer divenhaft in einer Designervase posierenden roten Rose. Und dann ist es endlich so weit. Michèle ist die erste, die sich auf den Weg macht.

Eine Nasenbreite von Nikos glasigen Augen entfernt, erkennt nicht nur Michèle, sondern auch jeder Format-Fan daheim auf der Couch relativ schnell, dass es hier gleich zu dem wohl krassesten Herzensbruch der Rosenparadies-Geschichte kommen wird. Und in der Tat: Mit dem Blick eines unterwürfigen Welpen schluchzt der Bachelor den einen Satz in die Kameras, der Michèle beinahe in Ohnmacht fallen lässt: "Ich habe mich in Mimi verliebt!" Peng! Das hat gesessen.

Chuck Norris bittet um ein Taschentuch

Niko und Mimi (1).jpg

Niko hat sich verliebt - und so erhält Mimi die letzte Rose.

In diesem Moment würde sogar ein Chuck Norris kurz schlucken und heimlich - ganz heimlich - um ein Taschentuch bitten. Es ist der Augenblick, der alles verändert. Nikos Worte, Gefühle und Ansichten haben für Michèle und Millionen Augen- und Ohrenzeugen nicht mal mehr den Wert eines Liebesversprechens aus dem Munde von Ennesto Monté. "Deine Ehrlichkeit kannst du dir schenken!", zischt Michèle. Die Stimmung ist am Boden. Da hilft auch keine vor Glück jauchzende Mimi weiter, die zwei Kameraeinstellungen später die letzte Rose in Empfang nimmt.

Der noch vor kurzem ganz oben auf dem "Bester Bachelor"-Podest thronende Niko katapultiert sich mit seinem allerletzten Auftritt ins Abseits. Und in der hintersten dunklen Ecke wird er wohl so schnell auch nicht mehr rauskommen. Es sei denn, der werte Niko outet sich als Comedy-Pinocchio und erklärt der Welt, dass die finale Performance nur ein schlechter Scherz war. Nächste Woche, nach der mit Spannung erwarteten Staffel-Nachbesprechung, sind wir alle schlauer.

"Der Bachelor" ist jederzeit zum Abruf bei TVNOW bereit. Weitere Informationen zur Sendung finden Sie bei RTL.de.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen