TV

"Bauer sucht Frau" - Finale Wo die Liebe hinfällt …

1518657.jpg

Sie haben sich gefunden: Jörn und Oliwia.

Foto: MG RTL D / Andreas Friese

Er mit ihr? Oder sie mit ihm? Pünktlich zur großen "Bauer sucht Frau"-Abschiedssause verwandelt sich das eben noch geschmeidig drehende Liebeskarussell in eine rauf und runter ratternde Achterbahn.

Nach intensiven und bisweilen ungewohnt chaotischen "Liebe ist …"-Wochen zwischen kalbenden Rindviechern und gackernden Hühnern versammelt "Bauer sucht Frau"-Oberhaupt Inka Bause noch mal all ihre zweibeinigen Schafe zum großen Format-Finale um sich. Der Grund: Nicht nur die gute Inka, sondern auch Millionen verwirrte Jünger vor den heimischen Fernsehgeräten wollen wissen, in welcher Scheune es schon ordentlich rappelt und auf welcher Weide sich einst gemeinsam pochende Herzen wieder voneinander getrennt haben.

Das Händchen am Endchen

1518655.jpg

An Oliwias Hand funkelt ein Verlobungsring.

(Foto: Foto: MG RTL D / Andreas Friese)

Bevor aber auf dem Scheunenfest die ersten Bierkrüge verteilt werden, dürfen die beiden Staffel-Vorzeigepaare ein paar ausgiebige Minuten im So-kann's-gehen-Rampenlicht genießen. Bei Namibia-Farmer Jörn und seiner Oliwia sowie Kauderwelsch-Bauer Stephan und seiner Steffi lief es aber auch wie am Schnürchen. Und das tut es auch heute noch. Das Bayern-Händchen klebt immer noch am zugeflogenen Endchen. Und an Oliwias Finger funkelt sogar schon ein Verlobungsring. Verkupplerin Inka ist ganz aus dem Häuschen und verteilt fleißig Big-Love-Taschentücher. Schnief.

Die Freude über klare Verhältnisse und bodenständige Zweisamkeitsstrukturen hält aber nicht lange an. Unter dem über der bierseligen Feiergesellschaft schwebenden Alles-Gut-Schleier bricht nämlich schon kurz nach dem Eintreffen des letzten Kandidaten das komplette Wer-mit-wem-Chaos aus.

Ferkelzüchter schnappt sich Scully-Double

1518648.jpg

Auch Andreas und Ingeborg sind im siebten Himmel.

(Foto: Foto: MG RTL D / Andreas Friese)

Den Anfang machen Brummbär-Landwirt Guy und seine einst geflüchtete "Perle" Kathrin. Die beiden haben sich doch tatsächlich abseits der Kameras noch einmal zusammengerauft. Ebenfalls für große Augen sorgt Ferkelzüchter und Dressur-Allergiker Klaus. Statt mit Rechtsanwaltsgehilfin Heike einen zweiten Anlauf zu wagen, tauscht der Niedersachse lieber mit Scully-Double Monika Handynummern aus.  

Schweine-Experte Bernard hat es sogar noch dicker hinter den Ohren. Als klar wird, dass es mit Geruchs-"Püppchen" Annett doch nicht so richtig passt, torkelt der Schwabe mit dem lockeren Mundwerk über Umwege in die Arme einer Kandidatin (Lena), die bereits auf einem anderen Bauernhof große Spuren hinterlassen hat. Für Lenas "Ex" Dirk ist das alles "sehr enttäuschend" und "scheiße". Irgendwie verständlich.

Auch auf anderen Weiden musste unerwartet das Liebesbeil begraben werden. Weder Mutterkuhhalter Christian und seine luxemburgische Traktor-Verweigerin Danielle noch Jungbauer Matthias und seine Tennis-Barbie Taya haben es in den Olymp der Liebenden geschafft. Charakterliche Differenzen und das Fehlen von körperlicher Anziehungskraft sind einfach zu hohe Hürden.

Ingeborg im siebten Himmel

Für Kanada-Auswanderer Andreas hingegen können die Liebeshürden gar nicht hoch genug sein. Der rüstige Pferdenarr aus Übersee hat es während seiner "Bauer sucht Frau"-Premiere gleich mit drei Frauen aufgenommen. Am Ende sitzt aber nur noch eine auf seinem Schoß. Und die heißt Ingeborg und fühlt sich "wie im siebten Himmel".

Nach dem letzten Häkchen auf der mittlerweile völlig unübersichtlichen Wer-mit-wem-Liste macht die sichtlich aufgewühlte Inka Bause schließlich den musikalischen Deckel drauf. Alle stoßen noch einmal an und wippen mit den Füßen. Und während sich Inka zum Playback ihrer Format-Hymne "Wenn Liebe da ist" im Kreise dreht, tüftelt so manch Immer-noch-Single-Bauer im Hintergrund in Gedanken bereits am Text seines neuen Aufrufs. Aufgeben ist keine Option. Man sieht sich wieder. Darauf 'ne Maß Gerstensaft und 'nen Teller Bohnensalat. Mahlzeit!   

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema