Ratgeber

Kindersitze im Test Ausgerechnet Batman patzt

Kinder, die im Auto mitfahren möchten, brauchen einen Spezialsitz. Der kostet in der Regel viel Geld. Gut, wenn sie die Kleinen dann auch im Ernstfall schützen. Und das tun die meisten auch, wie die Stiftung Warentest herausfindet. Nur zwei fallen durch.

imago62634377h.jpg

In den meisten getesteten Sitzen sind Kinder gut aufgehoben.

(Foto: imago/Westend61)

Bei der neuesten Untersuchung der Stiftung Warentest in Zusammenarbeit mit dem ADAC meistern von 26 Kindersitzen 17 die Crashtests "gut". Einer schnitt sogar "sehr gut" ab. Getestet wurden Sitze für Kinder von der Geburt bis 36 Kilogramm sowie für Kinder zwischen 40 und 105 Zentimetern Länge. 

Das sind gute Nachrichten für Eltern, die für die gesetzlich vorgeschriebene Sicherheit ihrer Kleinen auch tief in die Tasche greifen müssen. Es sei denn, sie haben einen der beiden "mangelhaft" bewerteten Sitze erworben. Denn sowohl der "Kiwy SF01 Q-Fix" (Geburt bis 18 Kilogramm Körpergewicht) für 279 Euro als auch der "KidsEmbrace Batman" (9 bis 36 Kilogramm Körpergewicht) für 150 Euro fallen im Test durch, weil sie die Kinder nur unzureichend schützen. Letzterer bietet keinen Schutz beim Seitenaufprall. Zudem ist die Rückenlehne für Kinder unter 6 Jahre viel zu klein. Ersterer enttäuschte in den Disziplinen Unfallsicherheit und Schadstoffbelastung.

Erfreulicher, dass die Tester auch erstmalig ein "sehr gut" vergaben, nämlich für die Babyschale "Kiddy Evo-Luna i-Size" (450 Euro/"1,5"/45 bis 83 Zentimeter Körpergröße). Nur wenig schlechter schnitt der "Maxi-Cosi Pebble Plus" ab (270 Euro/"1,6"/45 bis 75 Zentimeter Körpergröße). 

Bei den Sitzen für größere Kinder konnten unter anderem der "Cybex Pallas M-fix" (300 Euro/"2,1"/9 bis 45 Kilogramm Körpergewicht) oder der "Britax Römer Kid II" (109 Euro/"1,8"/15 bis 45 Kilogramm Körpergewicht) punkten.

Die Stiftung Warentest bilanziert, dass, wenn auch Kindersitze aus vorigen Tests hinzugezogen werden, welche nach wie vor im Handel erhältlich sind, Käufern insgesamt 42 "gute" und ein "sehr gutes" Modell zur Verfügung stehen. Wer sich nicht alle paar Jahre einen neuen Sitz leisten möchte oder kann, dem empfehlen die Tester einen Sitz, der mit dem Kind mitwächst. Diese sind ab einem Körpergewicht von 9 Kilogramm erhältlich. 

Quelle: n-tv.de, awi

Mehr zum Thema