Ratgeber

Das bekommen Führungskräfte Wo verdient der Chef am besten?

imago65886773h.jpg

Nicht jeder Abteilungsleiter kann es sich leisten, sein Gehalt in blauen Dunst zu verwandeln.

imago/MITO

Es zum Abteilungsleiter gebracht zu haben, ist schon mal eine gute Sache. Zumindest dann, wenn das Betriebsklima passt und die Mitarbeiter spuren. Und das Geld sollte natürlich auch stimmen. Doch je nach Bundesland kann sich das Einkommen von Führungskräften erheblich unterscheiden.

Nicht jeder bekommt, was er verdient. Was nicht nur für den gemeinen Mitarbeiter gilt, sondern auch für dessen Vorgesetzten. Denn darüber, ob mit dem Erreichen einer weiteren Sprosse der Karriereleiter auch immer ein hohes Einkommen fällig wird, entscheidet nicht nur die Branche oder die Größe des Unternehmens, in dem eine Führungskraft tätig ist, sondern auch das Bundesland, in dem er sein Geld verdient. 

Dies zeigt eine Auswertung von Gehalt.de. Bei der Untersuchung hat das Vergleichsportal knapp 40.000 Gehaltsdaten von Führungskräften aus Deutschland ausgewertet. Demnach beziehen Führungskräfte in Hessen das höchste Einkommen. Sie erhalten im Jahr durchschnittlich von 101.629 Euro. Auf dem zweiten Rang liegen leitende Beschäftigte in Bayern mit 97.850 Euro. Es folgen auf dem dritten Platz Führungskräfte in Baden-Württemberg mit einem Gehalt von 95.850 Euro jährlich. Zu den Schlusslichtern im regionalen Vergleich gehören Mecklenburg-Vorpommern (73.885 Euro), Sachsen (78.976 Euro) und Brandenburg (79.479 Euro). Die Analysten untersuchten insgesamt 39.423 Gehaltsangaben von Beschäftigten mit disziplinarischer Personalverantwortung.

Führungskräfte.JPG

Quelle: Gehalt.de

"Das hessische Rhein-Main-Gebiet und die Metropole Frankfurt gehören zu den stärksten Wirtschaftsregionen in Deutschland", sagt Philip Bierbach, Geschäftsführer von Gehalt.de. Zu den attraktivsten Branchen in Hessen zählen die Chemie-, die Kunststoffindustrie und die Pharmazie. "Der Süden Deutschlands dominiert mit einer ausgeprägten Automobilindustrie. Doch auch Finanzdienstleistungen, IT-Systemhäuser und das Versicherungswesen üben einen sehr positiven Einfluss auf das Gehaltsniveau aus", so Bierbach weiter. Führungskräfte in IT-Systemhäusern verdienen in Bayern 127.221 Euro. In Baden-Württemberg liegen Finanzdienstleistungen auf dem ersten Platz im Branchenvergleich: Hier verdienen Führungskräfte 108.079 Euro.

Auf dem letzten Rang im Vergleich liegt Mecklenburg-Vorpommern. Abteilungsleiter beziehen in dieser Region ein Einkommen von 73.885 Euro. Davor liegen die Bundesländer Sachsen (78.976 Euro) und Brandenburg (79.479 Euro). In den neuen Bundesländern sind die Gehälter für Führungskräfte laut der Auswertung am geringsten. Zwar verdienen Beschäftigte hier deutlich weniger als ihre Kollegen im Westen, dafür sind die Lebenshaltungskosten geringer. Entscheidend ist, was am Ende der Kalkulation und nach den Lebenshaltungskosten noch im Geldbeutel übrig bleibt, gibt Bierbach denn auch zu bedenken.

Quelle: n-tv.de, awi

Mehr zum Thema