Technik
Das M steht für Marshmallow.
Das M steht für Marshmallow.(Foto: Google)
Dienstag, 18. August 2015

Google verrät Namen und Nummer: Android M wird süß und klebrig

Das neue Android ist fast fertig. Mit der finalen Vorab-Version verrät Google die Versionnummer und den Codenamen des mobilen Betriebssystems. Schon bald dürfen die ersten Nutzer naschen.

Wenige Wochen vor Veröffentlichung der neuen Android-Version hat Google das Geheimnis um den Namen und die Versionsnummer gelüftet. Der Nachfolger des aktuellen Android Lollipop wurde bislang nur unter dem Projektnamen Android M gehandelt. Jetzt ist klar: Das M steht für "Marshmallow", die neue Software wird die Versionsnummer 6.0 tragen.

Damit hat das Rätselraten um den Namen ein Ende. Google verriet ihn in einem Eintrag im Android-Entwickler-Blog. Dort veröffentlichte der Konzern die finale Vorabversion des mobilen Betriebssystems und das offizielle Entwicklerpaket (Software Development Kit, SDK), mit dem Apps für die neue Software geschrieben und angepasst werden können.

Neues vor allem unter der Haube 

Vorgestellt wurde Android M bereits im Rahmen der Entwicklermesse Google I/O im Mai. Mit der neuen Version soll unter anderem die Akkulaufzeit verbessert werden und Google verspricht garantierte Updates für zwei Jahre für alle Nexus-Geräte. Außerdem unterstützt Android Marshmallow von Haus aus Fingerabdruck-Scanner sowie USB-C-Anschlüsse und Nutzer können den Berechtigungen, die eine App fordert, einzeln zustimmen oder widersprechen. 

Am Aussehen der Benutzeroberfläche wird sich voraussichtlich nicht viel ändern. Mit Lollipop hatte Google sein Betriebssystem umfassend überarbeitet und optisch aufgefrischt, Marshmallow bringt vor allem Verbesserungen unter der Haube.

"Später im Herbst"

Wann genau Android 6.0 veröffentlicht wird, ist nicht bekannt, Google nannte einen Termin "später im Herbst". Wahrscheinlich wird die neue Version zusammen mit neuen Smartphones vorgestellt. Seit Wochen sind zwei Nexus-Modelle im Gespräch, ein größeres von Huawei und ein kompakteres von LG.

Experimentierfreudige und erfahrene Nutzer können das neue Android bereits jetzt ausprobieren, Google stellt die Entwicklervorschau-Versionen für die Nexus-Modelle 5, 6, 9 und den Nexus Player zum Download bereit und warnt: Die Vorschauversion kann Fehler enthalten und nicht stabil laufen. Außerdem werden bei der Installation der Software alle Daten auf dem Gerät gelöscht.      

Die Namensgebung von Android 6.0 folgt einer Google-Tradition: Die Macher von Android haben ein Faible für Süßspeisen und geben seit den Kindertagen des mobilen Betriebssystems jeder neuen Hauptversion den Namen einer süßen Leckerei in alphabetischer Reihenfolge. Im Jahr 2009 fing es an mit "Cupcake" und "Donut" (Android 1.5 und 1.6), die letzten beiden Versionen hießen "Kitkat" (Android 4.4) und "Lollipop" (Android 5).

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen