Troika

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Troika

Die Pleite Griechenlands ist für immer mehr Politiker kein Tabu mehr.
23.07.2012 14:49

Griechenland vor dem Bankrott Hilfspakete helfen nicht mehr

Die Pleite Griechenlands scheint immer schwerer abzuwenden. Die Politik diskutiert, wie sie darauf reagieren soll. Kann Griechenland in der Eurozone bleiben? Und sind weitere Hilfspakete noch sinnvoll? Erst im September will die Troika ihre Einschätzungen bekannt geben, doch vielleicht muss schon vorher gehandelt werden. EU und Deutschland wollen Zeit gewinnen. Hier kommt der Autor hin

Klare Ansage an Antonis Samaras: "Die Verpflichtungen müssen erfüllt werden."
13.07.2012 14:07

Keine Gnade für Griechenland? Deutschland bleibt hart

Hinweise auf gewaltige Rückstände bei den Reformbemühungen in Griechenland sorgen im politischen Berlin für Aufregung: Die Bundesregierung wartet weiter auf das Urteil der Troika. Erst danach könne man über das weitere Vorgehen beraten, heißt es. Eine Aufweichung der Sparzusagen lehnt die Bundesregierung allerdings strikt ab. Hier kommt der Autor hin

In Athen gehen die Rentner auf die Straße.
13.07.2012 03:17

Sparvorgaben der Troika unerfüllt Griechenland schafft es nicht

Die Troika hat sich in Athen einen Überblick verschafft und kommt offenbar zu einem verheerenden Urteil. Von 300 Sparauflagen können die Griechen 210 nicht einhalten. Und auf jahrelangen Aufschub kann das Land nicht hoffen. Im besten Fall gewinnt Griechenland einige Wochen. Hier kommt der Autor hin

Für Griechenlands Premier Samaras (r., mit Außenminister Avramopoulos) läuft die Zeit - mal wieder.
08.07.2012 17:50

Berlin will "Taten statt Worte" Athen bangt um mehr Zeit

Die Geduld unter Europas Geldgebern für Griechenland stößt an seine Grenzen. Während Athens Ministerpräsident Samaras auf zwei Jahre mehr Zeit für die Erfüllung von Sparvorgaben hofft, ringt die Berliner Koalition schon um Zugeständnisse von wenigen Wochen. Griechenland macht keinen Hehl daraus, hinter dem vereinbarten Zeitplan zu liegen, zusätzlicher Druck entsteht nun durch einen ernüchternden Bericht der Troika. Hier kommt der Autor hin

Die Troika-Vertreter arbeiten wieder.
06.07.2012 11:44

"Uns erwarten schwierige Zeiten" Troika beackert Griechenland

Nach der Regierungsbildung in Athen durchkämmen Vertreter der Toika wieder griechische Amtsstuben. Bei Umsetzung der Reformen gibt es Zeitverzug. Griechenlands Finanzminister Stournaras warnt vor übereilten Forderungen nach Zugeständnissen der Geldgeber. Einem Medienbericht zufolge entsendet Deutschland keine Finanzbeamten nach Athen. Hier kommt der Autor hin

Was bringt die Zukunft?
03.07.2012 18:20

Geldgeber wollen Fortschritte sehen Athen reizt die Troika

Experten der internationalen Geldgeber prüfen in Athen, wie weit Sparversprechen und Reformen umgesetzt werden. Das Urteil dürfte ernüchternd ausfallen. Dennoch will die neue griechische Regierung Erleichterungen durchsetzen. Hier kommt der Autor hin

Die griechische Regierung hofft auf Erleichterungen.
02.07.2012 17:17

Die Troika kommt zu Besuch Athen erhält frisches Geld

Die "Troika" kehrt nach Athen zurück und prüft, ob die nächsten Hilfen ausgezahlt werden können. Gleichzeitig stellt die Regierung eine Wunschliste für Erleichterungen beim Sparpakt zusammen. EZB-Direktoriumsmitglied Asmussen hält das für keine gute Idee. Hier kommt der Autor hin

Zypern hat bis Ende dieses Jahres die EU-Ratspräsidentschaft inne.
02.07.2012 13:12

Prüfer beim EU-Ratspräsidenten Troika durchleuchtet Zypern

Eigentlich ist die Geschichte peinlich für Zypern: Einen Tag nach Übernahme der EU-Ratspräsidentschaft fegen Troika-Vertreter durch die Räume der Banken des Inselstaates. Danach führen die Vertreter von EU, IWF und EZB einen Kassensturz beim Staat durch. Es wird damit gerechnet, dass Zypern rund zehn Milliarden Euro benötigt. Hier kommt der Autor hin

DI30175-20120618.jpg1707278771825037182.jpg
24.06.2012 16:18

Zahl der Beamten gleich geblieben Troika fährt nicht nach Athen

Da Ministerpräsident Samaras und der künftige Finanzminister Rapanos im Krankenhaus sind, wird die Troika nicht nach Athen reisen. Ein griechisches Nachrichtenmagazin meldet derweil, Griechenland habe gegen die Sparauflagen verstoßen. Hier kommt der Autor hin

Die Lösung der Schuldenkrise in der Eurozone ist und bleibt ein brennendes Problem.
22.06.2012 01:28

Banken brauchen 62 Milliarden Euro Eurogruppe drängt Spanien

Spanien benötigt bis zu 62 Milliarden Euro für die Rettung seiner maroden Banken. Die Eurogruppe will schnell entscheiden. Zu Wochenbeginn werden Vertreter der Troika nach Griechenland zurückkehren. Der IWF fordert derweil von den Europäern energische Schritte gegen die Krise. Hier kommt der Autor hin