Wissen

Groß wie ein Schulbus Asteroid rast knapp an Erde vorbei

13078241.jpg

Hunderttausende Asteroiden umkreisen die Sonne.

(Foto: picture-alliance/ dpa)

Ein Asteroid mit der Größe eines Reisebusses ist relativ knapp an der Erde vorbeigesaust. Der Gesteinsbrocken passierte unseren Heimatplaneten wenige Minuten nach 19 Uhr deutscher Zeit. Er flog zwar in einem auf den ersten Blick sicheren Abstand von rund 12.000 Kilometern vorbei. Zum Vergleich aber: Der Mond ist im Schnitt 380.000 Kilometer von der Erde entfernt. Und die Geschwindigkeit des Asteroiden wurde bei 100.000 Kilometern pro Stunde gemessen. Dennoch war er selbst für Hobby-Astronomen für kurze Zeit im Teleskop zu sehen.

Der Asteroid 2011 MD war erst in der vergangenen Woche mit Teleskopen im US-Bundesstaat New Mexico entdeckt worden. Asteroiden gelten als Überreste aus der Frühzeit unseres Sonnensystems. Sie sind übriggebliebener Baustoff von Planeten und Monden. Der Durchmesser der Gesteinsbrocken reicht von einigen Metern bis zu 1000 Kilometern.

Astronomen schätzen ihre Zahl auf etwa 100.000. Einige hundert befinden sich auf einem potenziellen Kollisionskurs mit der Erde. Alle 10.000 Jahre schlägt irgendwo auf der Erde ein Objekt mit 100 Metern Durchmesser ein. Wissenschaftler erforschen, wie sich die "kosmischen Bomben" ablenken lassen könnten.

Quelle: n-tv.de, dpa

Mehr zum Thema