Wissen

Jahrelang Anti-Baby-Pille Fruchtbarkeit bleibt

Auch nach jahrelanger Einnahme der Anti-Baby-Pille sind Frauen laut einer Studie nicht weniger fruchtbar. Nach dem Absetzen der Pille können die meisten innerhalb weniger Monate schwanger werden, so der Berufsverband der Frauenärzte (BVF) in München.

In der Studie der Universität Frankfurt wurden 652 Frauen beobachtet, die zum Teil bis zu sieben Jahre lang eine niedrig dosierte Mikropille eingenommen haben. Nach dem Absetzen wurden 613 gewollt schwanger, die meisten bereits in den ersten drei Zyklen.

Noch immer glaube jede dritte Frau, dass die Einnahme der Pille in irgendeiner Weise einen nachteiligen Einfluss auf die Fruchtbarkeit habe, so der BVF. Diese Befürchtung sei jedoch grundlos: Bei der Untersuchung spielte weder die Dauer der Anwendung noch das Alter der Frauen eine bedeutende Rolle, zitiert der Verband den Mitautor der Studie, Prof. Herbert Kuhl von der Universitäts-Frauenklinik Frankfurt. Bei den 16-bis 18-jährigen Frauen trat eine Schwangerschaft im Schnitt nach 2,4 Zyklen ein, bei den 30-bis 34-jährigen Probandinnen nach 3,9 Zyklen.

Bei anderen hormonellen Verhütungsmethoden könne es dagegen zu großen Verzögerungen kommen, heißt es weiter. Bei der so genannten Dreimonats-Spritze könne es bis zu drei Jahren dauern, bis wieder regelmäßige Eisprünge stattfinden.

Quelle: n-tv.de