Wissen

Schwangerschaftsblödheit gibts nicht Gehirne nicht vernebelt

Australische Wissenschaftler haben mit der Binsenweisheit aufgeräumt, dass Schwangerschaften das Gehirn der betroffenen Frauen vernebeln. Eine Studie der Staatlichen Universität fand keine Hinweise auf ein vermindertes Wahrnehmungsvermögen bei werdenden Müttern. Für ihre Untersuchung hatten die Forscher 1999, 2003 und 2007 insgesamt 2500 Frauen im Alter zwischen 20 und 24 Jahren befragt: Die 76 Frauen, die in der Zeit schwanger waren, zeigten dabei keine Veränderungen in ihrem logischen Denken oder Erinnerungsvermögen. "Auch zwischen ihnen und den anderen Frauen gab es keine Unterschiede", sagte die Leiterin der Studie, Helen Christensen.

Es sei ihr ein Rätsel, warum schwangere Frauen immer dächten, dass sie ein schlechtes Gedächtnis hätten, sagte Christensen. Sie vermute, dass werdende Mütter ihre Schwangerschaft für jeden kleinen Aussetzer verantwortlich machten, da sie "sowieso ständig daran denken".

Quelle: n-tv.de