Wissen

Die Welt der Emojis Lachtränen werden am häufigsten verschickt

imago79617760h.jpg

Wissenschaftler schauen sich den Umgang mit Emojis mal ganz genau an.

(Foto: imago/Rene Traut)

Benutzten die Menschen im alten Ägypten eine Bilderschrift, um sich mitzuteilen, sind es heute Emojis, die die geschriebene Nachricht unterstützen sollen. Die verschiedenen Pikto- oder Ideogramme, die in digitalen Nachrichten eingesetzt werden, sind beliebt wie nie zuvor. Grund genug für Wissenschaftler der Hochschule Fresenius in Köln, die wichtigsten Fragen zu den mehr als 2300 Symbolen zu beantworten. Dafür wurden insgesamt 157 Frauen und 107 Männer im Alter zwischen 12 und 92 Jahren per Online-Fragebogen befragt.

Wie viele Menschen benutzen Emojis?
99 Prozent der insgesamt 264 Befragten gaben an, beim Verfassen von Nachrichten auch Emojis zu verwenden.

Welche Emojis werden am häufigsten verwendet?
Der Freude-Emoji mit den Lachtränen ist am beliebtesten und wird demzufolge am häufigsten eingesetzt, gefolgt vom Herzkuss-, Herzaugen- und Daumen-hoch-Emoji. Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass am häufigsten Emojis versendet werden, die für positive Emotionen stehen. Naturereignisse wie Feuer oder Sonne, die auch durch Emojis dargestellt werden können, werden dagegen eher selten verschickt.  

Verwenden eher Frauen oder eher Männer Emojis?
Insgesamt gaben Frauen weitaus häufiger an, Emojis zu verwenden. 

Was wollen Frauen und Männer mit Emojis ausdrücken?
Den Befragten standen insgesamt 22 Emojis zur Verfügung. Bei 14 davon konnten die Forscher um die Psychologieprofessorin Wera Aretz geschlechtsspezifische Unterschiede sehen. Das Ergebnis zeigt, dass Frauen Emojis verwenden, um Gefühle wie Furcht und Trauer, Wut und Ekel, Liebe und Herzlichkeit zum Ausdruck zu bringen. Männer hingegen benutzten die Emojis häufiger, mit denen Ironie zum Ausdruck gebracht wird. Auch das Daumen-Hoch-Piktogramm wurde häufiger von Männern als Zeichen der Zustimmung versendet.

Wann setzt man Emojis ein?
Ob Emojis überhaupt eingesetzt werden, hängt davon ab, ob die zuvor empfangene Nachricht bereits Emojis enthielt. Ist das nicht der Fall, dann tendiert man selbst auch dazu, auf Emojis zu verzichten. "Emojis bilden daher sozialen Normen in der Kommunikation und ihr Einsatz kann als soziale Anpassung verstanden werden", erklärt Aretz.

Wie wirken Emojis?
Die Wirkung von Emojis wurde experimentell untersucht. Die Befragten erhielten einen Text mit Emojis und einen ohne. Sie sollten danach den Verfasser der Nachricht einschätzen. Die Ergebnisse zeigen: Die Verfasser, die Emojis einsetzen, wurden als wesentlich symphatischer eingeschätzt als die, die keine Emojis benutzten. Diese wiederum wurden als selbstbewusster und durchsetzungsstärker wahrgenommen. "Emojis beeinflussen also, wie jemand wahrgenommen wird. Sie können daher auch zur strategischen Eindruckssteuerung genutzt werden", fasst Aretz die Ergebnisse zusammen.

Quelle: n-tv.de, jaz

Mehr zum Thema