Wissen

Überraschung im Toten Meer Mikroben tummeln sich

Deutsche und israelische Forscher haben im Toten Meer Süßwasser-Quellen entdeckt, an denen neuartige Mikroorganismen leben. Mithilfe von Unterwasser-Bildern stießen professionelle Taucher in 30 Metern Tiefe auf ein komplexes Quellensystem.

AP101123133627.jpg

Die Wissenschaftler wurden überraschend fündig.

(Foto: ASSOCIATED PRESS)

Wie das Max-Planck-Institut für marine Mikrobiologie in Bremen mitteilte, ergaben Proben daraufhin, dass in ihrem Umkreis verschiedene Bakterien-Arten leben. Das Quellen-System ist Hunderte Meter lang.

"Bisher waren im Toten Meer mikrobielle Matten nicht bekannt", sagte der Leiter des Teams, Danny Ionescu, vom Max-Planck-Institut. "Wir fanden zwischen 1000 und 10.000 Zellen pro Milliliter Seewasser." Das sind allerdings viel weniger als in den Weltmeeren. Mit Hilfe einer Tauch-Expedition im Oktober wollen die Forscher nun die biologische Aktivität der Mikroorganismen untersuchen. Das Tote Meer gilt aufgrund seines hohen Salzgehaltes als sehr lebensfeindlich.

Quelle: ntv.de, dpa