Wissen

Paul-Ehrlich-Preisverleihung Neue Art von Antibiotika

Für ihre "herausragenden Beiträge zur Aufklärung der dreidimensionalen Struktur von Ribosomen" haben die Biochemiker Ada Yonath (Israel) und Harry Noller (USA) den Paul Ehrlich-und Ludwig Darmstaedter-Preis 2007 erhalten. Der Staatssekretär im Bundesgesundheitsministerium, Klaus Theo Schröder (SPD), überreichte die mit 100.000 Euro dotierte Auszeichnung in der Frankfurter Paulskirche.

"Ihre Entdeckungen sind nicht nur ein weiterer Meilenstein in der Molekular-und Strukturbiologie, sondern können auch als Basis dienen für eine neue Art von Therapeutika", sagte Laudatorin Prof. Ruth Arnon, die frühere Vizepräsidentin des israelischen Weizmann Instituts.

Zusammen mit Yonath und Noller erhielt der Ulmer Virologe Michael Schindler (28) den mit 60.000 Euro dotierten Nachwuchspreis für seine Forschungen an Affenviren. "Mit diesen Ergebnissen ist unser Verständnis über das Geschehen von Aids ein gutes Stück vorangekommen", sagte Laudator Prof. Jürgen Bereiter-Hahn.

Der Paul Ehrlich-und Ludwig Darmstaedter-Preis gilt als bedeutendste Auszeichnung für Mediziner in Deutschland. Vergeben wird er von der 1929 gegründeten Paul Ehrlich-Stiftung, einer Vereinigung von Freunden und Förderern der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt. Der Preis existiert seit 1952 und wird traditionell am 14. März verliehen, dem Geburtstag des Nobelpreisträgers Paul Ehrlich.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.