Wissen

Indien im Weltraum Rakete trägt zehn Satelliten

Eine indische Trägerrakete hat zehn Satelliten erfolgreich in die Erdumlaufbahn gebracht. "Für die indische Weltraumorganisation ISRO ist es ein historischer Moment, weil erstmals zehn Satelliten mit einem einzigen Abschuss in den Orbit gebracht wurden", sagte ISRO-Chef Madhavan Nair nach dem im Staatsfernsehen übertragenen Start der Rakete. "Wir konnten nicht die geringste Abweichung von der vorgesehenen Flugbahn feststellen. Das zeigt, dass die Mission perfekt verlief."

Die Polar-Satellitenträgerrakete (PSLV) C-9 hob vom Satish-Dhawan-Weltraumzentrum an der indischen Ostküste rund 90 Kilometer nördlich der Stadt Madras ab. 14 Minuten nach dem Start begann sie nach ISRO-Angaben, die zehn Satelliten nacheinander in der Umlaufbahn auszuliefern. Zwei der Satelliten sind aus Indien, darunter auch der jüngste Fernerkundungssatellit des Landes. Acht kleine Satelliten kommen von ausländischen Forschungsinstituten unter anderem in Deutschland und in Kanada.

Die aufstrebende Wirtschaftsmacht Indien verfolgt ein ehrgeiziges Weltraumprogramm und plant noch in diesem Jahr eine unbemannte Mond-Mission. Im April vergangenen Jahres hatte ISRO erstmals einen ausländischen Satelliten ins All geschossen.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.