Wissen

50-Mio-Dollar-Ausflug Sarah Brightman sagt Flug ins All ab

Sarah Brightman.jpg

Sarah Brightman bleibt doch auf der Erde - vorerst zumindest. Waren ihr die 50 Millionen Dollar doch zu viel?

(Foto: dpa)

Die britische Sängerin Sarah Brightman wollte eigentlich als Weltraumtouristin am 1. September für einen zehntägigen Kurztrip zur ISS fliegen. Nun verschiebt sie ihre Reise "aus familiären Gründen".

Die britische Sängerin Sarah Brightman verschiebt ihre für den 1. September geplante Reise zur Internationalen Raumstation ISS. Aus familiären Gründen wolle sie zu einem späteren Zeitpunkt ihr Training für den zehntägigen Ausflug ins Weltall fortsetzen, teilte die 54-jährige Sopranistin auf ihrer Internetseite mit.

Als Ersatzmann könnte bei dem Flug Berichten zufolge ein Japaner einspringen. Unklar ist, ob die Sojus-Kapsel wie geplant im September starten kann. Wegen des Absturzes des Raumfrachters Progress Ende April nach der Fehlzündung einer Sojus-Trägerrakete hatte Russland zuletzt die Rückkehr von drei ISS-Crew-Mitgliedern um mehrere Wochen verschoben. Auch der Start der neuen Besatzung verzögert sich.

Trip kostet 50 Mio Dollar

Brightman hatte im Januar im Moskauer Sternenstädtchen das Raumfahrer-Training begonnen. In ihrer Mitteilung dankte sie nun ihren Wegbegleitern bei der Erfüllung ihres Traums, ins All zu fliegen.

Russischen Medien zufolge soll Brightmans Trip in den Weltraum rund 50 Millionen US-Dollar (etwa 44 Millionen Euro) kosten. Sie wäre die erste ISS-Touristin seit 2009 gewesen. Seit 2001 hatten sich sechs Männer und eine Frau die Reise geleistet.

Quelle: ntv.de, abe/dpa