Wissen

Ungewöhnliche Verbreitung Schnecke überlebt Vogeldarm

Kujibairin_mejiro_06p2689sv.jpg

Die Schnecken überleben, wenn sie von Vögeln dieser Art gefressen werden.

(Foto: wikipedia, Cory)

Eine winzige Landschnecke überlebt die Passage durch den Darm von Vögeln – und verbreitet sich auf diese Weise über ihren Lebensraum, eine abgelegene japanische Insel im Pazifik. Über diese erstaunlichen Fähigkeiten einer Schnecke namens Tornatellides boeningi berichtet eine Gruppe um den japanischen Forscher Shinichiro Wada von der University Tohoku im "Journal of Biogeography”.

Der Japanbrillenvogel (Zosterops japonicus) lebt auf der Insel Hahajima, die zum abgelegenen Ogasawara-Archipel im westlichen Pazifik zählt, rund 1000 Kilometer südlich von Tokio. Der Vogel mit den weißgeränderten Augen pickt die nur wenige Millimeter kleinen Schnecken fleißig auf. In einem Versuch zeigte sich, dass von 119 Schnecken 14,3 Prozent die Passage durch den Verdauungstrakt überlebten. Mehr noch: Eine der Schnecken brachte sogar kurz nach dieser Reise durch den Mittelpunkt des Vogels noch Nachwuchs zur Welt.

Weiteres Ergebnis: Je mehr Vögel an einer Stelle vorkamen, umso größer war die genetische Variabilität der Schnecken. Auch dies deutet darauf hin, dass die Brillenvögel entscheidend zur Verteilung der Schnecken über die Insel beitragen.

Quelle: n-tv.de, dpa