Wissen

Zwölf Etappen nur mit Sonnenkraft "Solar Impulse 2" macht Pause in Indien

RTR4SU7Q.jpg

Zweite Etappe geschafft: "Solar Impulse 2" ist sicher in Indien gelandet.

(Foto: REUTERS)

Das Projekt ist einzigartig - eine Weltumrundung in einem Solarflieger. Der Start ist geglückt, die zweite Etappe zu Ende. Nun heißt es durchatmen.

Das Solarflugzeug "Solar Impulse 2" hat die zweite Etappe seiner geplanten Weltumrundung mit Bravour bewältigt. Knapp 16 Stunden nach dem Start im Sultanat Oman landete der Schweizer Bertrand Piccard den sonnenbetriebenen Einsitzer im westindischen Gujarat. Nachdem die "Solar Impulse 2" in der Nacht auf dem Flughafen bei Ahmedabad aufgesetzt hatte, gratulierte das Kontrollzentrum auf Twitter.

Die Landung erfolgte demnach um 23.25 Uhr (Ortszeit). Auf seiner Reise hatte Piccard das Arabische Meer überflogen. Vier Tage wird der Karbon-Flieger nun in Ahmedabad am Boden bleiben, bevor er nach einem Kurztrip zur heiligen Hindu-Stadt Varanasi Richtung Myanmar weiterfliegt.

Der Umwelt zuliebe

Gestartet war die "Solar Impulse 2" am Montag in Abu Dhabi mit Piccards Landsmann André Borschberg im Cockpit. Mit der Umrundung der Welt in insgesamt zwölf Etappen ganz ohne Treibstoff - einer Weltpremiere - wollen Piccard und Borschberg für erneuerbare Energien werben.

Von Myanmar geht es weiter nach China, bevor das Flugzeug über den Pazifik fliegt und die USA überquert. Von dort soll die "Solar Impulse" über den Atlantik nach Südeuropa fliegen, um dann über Nordafrika zurück nach Abu Dhabi zu gelangen. Die insgesamt 35.000 Kilometer lange Reise um die Welt ist das Ergebnis von zwölf Jahren Forschung. Angetrieben wird das nur 2,5 Tonnen schwere Flugzeug von 17.000 Solarzellen auf 72 Meter langen Flügeln.

Quelle: n-tv.de, bad/AFP

Mehr zum Thema