Wissen
Freitag, 03. Februar 2012

Stichwort: Krebs

Vom Krebs befallenes Brustgewebe.
Vom Krebs befallenes Brustgewebe.(Foto: picture-alliance/ dpa)

Krebszellen, sind normale Körperzellen, die verrücktspielen. Mediziner sprechen von Krebs, wenn die Neubildung von Zellen außer Kontrolle gerät, das heißt, wenn mehr Zellen gebildet werden, als benötigt und sämtliche wachstumshemmenden Signale des Körpers ignoriert werden. Darüber hinaus sind die neugebildeten Zellen oft unterentwickelt und ihren Ursprungszellen unähnlich. Je mehr sich die Krebszelle von der Ursprungszelle unterscheidet, umso bösartiger ist der Tumor.

Bösartige Tumoren können sehr schnell wachsen und haben keine klar erkennbaren Grenzen. Sie verdrängen oder zerstören gesundes Gewebe und benachbarte Organe. Außerdem können Krebszellen in das Blut- und Lymphsystem des Körpers eindringen und über diese Transportsysteme Tochtergeschwülste, sogenannte Metastasen, im ganzen Körper verteilen.

Quelle: n-tv.de