Fundsache

Fundsache, Nr. 977 Älteste Insektenspur gefunden

Forscher in den USA entdecken die älteste fossile Spur eines Fluginsekts. Der 3,6 Zentimeter lange Abdruck stammt höchstwahrscheinlich von einem frühen Vorfahren der Eintagsfliege.

Fossil.jpg

Der Abdruck ist rund 300 Millionen Jahre alt.

In seinem kurzen Leben vor mehr als 290 Millionen Jahren hat dieses Insekt einen wahrlich bleibenden Eindruck – oder besser Abdruck – hinterlassen: Seine Landung im Matsch wurde über die Jahrmillionen konserviert und gilt einigen US-Forschern heute als die älteste fossile Spur eines kompletten Fluginsekts. Sie beschreiben den Fund in den "Proceedings" der US-Akademie der Wissenschaften (“PNAS”). Vermutlich handele es sich um einen Vorfahr der Eintagsfliegen, meinen die Forscher.

Insekten waren die ersten Tiere, die die Fähigkeit zum Fliegen entwickelten, und zwar ungefähr 90 Millionen Jahre vor den Wirbeltieren. Allerdings sind fossile Zeugnisse der Fluginsekten (Pterygota) rar. Im späten Karbon gab es vermutlich bereits viele verschiedene Arten von Fluginsekten, Hinweise darauf geben vor allem einzelne gefundene Flügel. Richard Knecht von der Tufts University in Medford (US-Staat Massachusetts) und seine Mitarbeiter beschreiben nun einen fossilen Ganzkörperabdruck aus dem späten Karbon.

In den Sandstein mit einer dünnen Schicht Tonstein ist ein insgesamt 3,6 Zentimeter langer Abdruck eingeprägt. Deutlich zu sehen ist der Brustbereich des Insekts mit drei Beinpaaren. Vom Hinterleib ist ein mehr als zwei Zentimeter langes Stück zu sehen, vom Kopfbereich sind nur einzelne Teile sichtbar. Weitere Abdrücke auf dem Stein belegen, dass das Insekt zunächst einige Millimeter auf der matschigen Oberfläche gelaufen ist, bevor es den tiefsten Abdruck hinterlassen hat. Es gebe allerdings keine Laufspuren hin zu dem Abdruck, was darauf hinweise, dass es sich tatsächlich um ein Fluginsekt handele, dass aus der Luft geflogen oder geglitten kam, schreiben die Forscher.

Dass es sich bei dem Insekt um einen Vorfahr der Eintagsfliegen handelt, schließen die Forscher aus Körperbau und -haltung. Anders als viele andere Insekten setzten sich Eintagsfliegen zum Beispiel tief nieder, wenn sie auf einer Oberfläche landen. Dies sei eine Voraussetzung für den deutlichen Abdruck des Körpers. Den Kopf hingegen hielten die Tiere hoch, genau wie die Flügel, was den fehlenden Abdruck dieser Körperteile erkläre.

Quelle: ntv.de, dpa