Leben

Arbeiten und arbeiten lassen Der Steiner und das Lämmchen

imago0117042209h.jpg

Süß und für viele Menschen auch lecker.

(Foto: imago images/Seeliger)

Entweder, man kann diese Baby-Tiere nicht essen (oder überhaupt keine Tiere), oder aber man setzt sich darüber hinweg. Für diesen Fall hat Matthias Steiner ein Rezept, das den Kennern der Materie das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen dürfte.

Eines mal vorneweg, das gilt ja immer: Essen ist die nachhaltigste Körperberührung. Wenn Sie sich das bewusst machen, haben Sie viel Freude - bereits beim Kochen und dann beim Essen. Heute präsentiere ich wieder einmal ein Rezept, bei dem eigentlich nichts schiefgehen kann, bei dem Sie sich ganz auf Ihre Gäste konzentrieren können. Denn so langsam darf man ja wieder Gäste empfangen.

8f6b4beb-24c4-404a-94de-57fca4dc29e2.JPG

Wie immer sind die feinen Zutaten das A & O.

Die Hauptarbeit verrichten übrigens die Gewürze über Nacht, und am nächsten Tag sollten Sie nur drei Mal den Wecker stellen (nach einer Stunde, nach vier Stunden und dann nochmal nach eineinhalb Stunden). Dann jeweils die Temperatur ändern, und das war es auch schon.

Durch die lange Zeit können sich alle Aromen zu einer Komposition verbinden. Und ganz nebenbei unterstützen die ätherischen Öle übrigens auch den Verdauungsapparat. Ich will Sie nicht länger von der Arbeit abhalten, los geht's:

Zutaten

1 Lammschulter (ca. 2 kg)
2 Zitronen (Bio)
4 Knoblauchzehen
Koriander
Olivenöl
400 g Bohnen
8 Karotten mit Grün
1 Sellerieknolle
2 grüne Chilischoten
2 Zwiebeln
Salz, Pfeffer, Chili aus der Mühle
1 TL Garam Masala, 2 Sternanis, 6 Kardamom-Kapseln, 1 Zimtstange

Die Zubereitung beginnt wie gesagt am Vortag:

Die eingeschnittene Lammschulter mit den gemörserten Gewürzen und der geriebenen Zitronenschale sowie dem gepressten Knoblauch und Olivenöl einreiben und eine Nacht einziehen lassen.

Am Folgetag:

Das Gemüse und die Zwiebeln schälen und in Streifen schneiden, die Bohnen putzen. Alles zusammen mit Olivenöl, dem Koriander und der ganzen Zimtstange vermengen.

Den Backofen auf 170 Grad vorheizen. Jetzt das marinierte Lamm salzen und in einem Bräter mit Alufolie abgedeckt eine Stunde garen.

dd3dd42a-c65f-403c-ba6d-f4d622cc1750.JPG

So sieht es dann aus.

Dann die Temperatur auf 130 Grad senken und mit dem Gemüse weitere 4 Stunden abgedeckt garen.

Jetzt die Folie entfernen und die Flüssigkeit in circa 90 Minuten verdampfen lassen.

Zum Schluss mit etwas Oberhitze bräunen.

Ich wünsche einen guten Appetit und einen fantastischen Vatertag. Alkohol war bereits im Spiel, oder? Sonst gönnen Sie sich jetzt etwas Feines zu diesem exquisiten Mahl!

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.