Unterhaltung

Playlist zum 60. Geburtstag Bono dankt Kraftwerk, Bowie und Eilish

2018-05-17T065312Z_1895984585_RC14EDB58130_RTRMADP_3_MUSIC-U2.JPG

60 Jahre, 60 Songs - Bono Vox bedankt sich musikalisch.

(Foto: REUTERS)

Anlässlich seines 60. Geburtstags veröffentlicht U2-Sänger Bono eine Playlist mit 60 Songs, die ihm das Leben gerettet hätten. Unter anderem finden sich darauf legendäre Bands wie Kraftwerk und Nirvana, aber auch Durchstarterin Billie Eilish, der er sogar einige persönliche Zeilen widmet.

U2-Frontmann Bono hat zu seinem 60. Geburtstag eine Liste mit "60 Songs, die mein Leben gerettet haben" veröffentlicht. Unter anderem gibt er sich damit als langjähriger Fan der Düsseldorfer Elektronik-Pioniere Kraftwerk zu erkennen.

"Dies sind einige der Lieder, die mir das Leben gerettet haben. Ohne die ich nicht hätte leben können. Die mich von dort nach hier gebracht haben, von null auf 60. Durch all die Schrammen, alle Arten von Ärger, vom Ernsthaften bis zum Albernen … und die Freude, hauptsächlich Freude. Ich wollte den Künstlern danken (...) Ich schreibe einen Fanbrief zu jedem Song und versuche, meine Faszination zu erklären", so der Sänger bei Facebook. Die Liste und die Briefe gibt es dann nach und nach auch auf der Webseite der Band.

"Möge er in Frieden ruhen"

Zum Kraftwerk-Song "Neon Lights" schrieb er: "Ich bin schon seit sehr langer Zeit ein Fan. Wie so viele hörte ich 'Autobahn' und 'Trans Europa Express' und war fasziniert, aber 'The Man Machine' raubte mir sowohl mein Herz als auch meinen Verstand." An die Kraftwerk-Gründer Ralf Hütter und Florian Schneider-Esleben gerichtet heißt es in einem der bislang sechs Briefe: "Und danke, Ralf und Kraftwerk, für die Leihgabe von Florian für all die Jahre ... möge er in Frieden ruhen." Am Mittwoch war bekannt geworden, dass Schneider-Esleben Ende April im Alter von 73 Jahren nach kurzer Krebserkrankung gestorben war.

Insgesamt umfasst die Playlist mehr als vier Stunden Musik - unter anderem von Depeche Mode, Joy Division, Patty Smith, John Lennon, Elton John, Nirvana, Massive Attack und David Bowie, dessen Sohn Bono einige Zeilen schrieb sowie auch der Tochter von Opernstar Luciano Pavarotti. Weitere Briefe widmete er außerdem Billie Eilish, die er mit Carole King und Roy Orbison vergleicht, sowie Daft Punk, Pharrell Williams und Nile Rodgers für "Get Lucky".

Und so sieht die Liste von Bonos "lebensrettenden Songs" aus:

1. Luciano Pavarotti, Bono & Zucchero - Miserere
2. Sex Pistols - Anarchy In the UK
3. Kanye West - Black Skinhead
4. Billie Eilish - everything i wanted
5. David Bowie - Life on Mars?
6. The Beatles - I Want to Hold your Hand
7. Ramones - Swallow My Pride
8. The Clash - Safe European Home
9. Public Enemy - Fight The Power
10. Patti Smith - People Have the Power
11. John Lennon - Mother
12. The Rolling Stones - Ruby Tuesday
13. Elton John - Daniel
14. Andrea Bocelli- Con Te Partiro
15. Elvis Presley - Heartbreak Hotel
16. Johnny Cash - Hurt
17. This Mortal Coil - Song to the Siren
18. Kraftwerk - Neon Lights
19. The Fugees - Killing Me Softly With His Song
20. Prince - When Doves Cry
21. Daft Punk feat. Pharrell Williams & Nile Rodgers - Get Lucky
22. Madonna - Ray of Light
23. JAY-Z feat. Alicia Keys - Empire State of Mind
24. Talking Heads - Love Goes to Building on Fire
25. Lou Reed - Satellite of Love
26. The Verve - Bitter Sweet Symphony
27. Joy Division - Love Will Tear Us Apart
28. New Order - True Faith
29. R.E.M. - Nightswimming
30. Adele - Chasing Pavements
31. Arcade Fire - Wake Up
32. Pixies - Monkey Gone to Heaven
33. Oasis - Live Forever
34. Iggy Pop - Lust for Life
35. Gavin Friday - Angel
36. Massive Attack - Safe From Harm
37. Kendrick Lamar feat. U2 - XXX
38. Bob Marley & The Walers - Redemption Song
39. Echo and the Bunnymen - Rescue
40. Nirvana - Smells Like Teen Spirit
41. Pearl Jam - Jeremy
42. Bob Dylan - Most of the Time
43. Beyoncé feat. Kendrick Lamar - Freedom
44. Depeche Mode - Walking In My Shoes
45. Nick Cave & The Bad Seeds - Into My Arms
46. Simon & Garfunkel - The Sounds of Silence
47. Coldplay - Clocks
48. INXS - Never Tear Us Apart
49. New Radicals - You Get What You Give
50. Angélique Kidjo - Agolo
51. Lady Gaga - Born This Way
52. Frank Sinatra & Bono - Under My Skin
53. David Bowie - Heroes
54. Simple Minds - New Gold Dream (81/82/83/84)
55. Sinéad O'Connor - You Made Me The Thief Of Your Heart
56. Van Morrison - A Sense of Wonder
57. Bruce Springsteen - There Goes My Miracle
58. Daniel Lanois - The Maker
59. Peter Frampton - Show Me The Way
60. Bee Gees - Immortality - Demo Version

Quelle: ntv.de, nan

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen